Allgemein, Hauptgerichte, Nudelgerichte, Vegetarisch und Vegan

Tagliatelle mit Rote Linsenbolognese und Spinat

Eine leckere fleischlose Bolognesesoße, die schnell zubereitet ist und einfach nur fantastisch schmeckt!

Tagliatelle mit Rote Linsen – Bolognese und Spinat

Zutaten für 6 Portionen oder als Soße auf Vorrat:

2 -3 Esslöffel Olivenöl

1 große gewürfelte Zwiebel

3 -4 Knoblauchzehen klein gewürfelt

2 große Möhren in kleinen Würfeln oder geraspelt

1 Stück Sellerie kleingewürfelt oder ebenfalls geraspelt

200 g Tomatenmark

1 Dose (400 g) gewürfelte Tomaten

180 g rote Linsen

500 ml Wasser evt. mehr nach Bedarf

2 Esslöffel Kräuter der Provence

1 Esslöffel Oregano

Basilikumblätter

Pfeffer

Salz

200g Blattspinat

500 g Taliagtelle

Zubereitung:

Das Gemüse, außer den Spinat, im Öl anschwitzen.

Das Tomatenmark zufügen und mit anschwitzen. Mit dem Wasser ablöschen und alles mit den Kräutern, Salz und Ofeffer würzen. Die Tomaten dazugeben und alles 15 Minuten bei mittlerer Hitze kochen.

Dann die roten Linsen zufügen und weitere 20 Minuten köcheln lassen.

Zum Schluss den Spinat unterrühren und kurz gar ziehen lassen.

Währenddessen die Tagliatelle nach Packungsanweisung kochen.

Guten Appetit 💕

Allgemein, Hauptgerichte, Vegetarisch und Vegan

Kartoffel -Rosenkohl Auflauf

Ich liebe ja die vegetarische Gemüseküche und habe heute mal einen wirklich leckeren Winterauflauf zubereitet.

Wenn ihr das Essen für die Familie machen wollt, erweitert die Zutaten einfach entsprechend.

Ein kleiner gemischter Salat rundet das Gericht noch ab!

Zutaten für 2 Personen

4-5 größere Kartoffeln in grobe Stücke schneiden

300 g TK Rosenkohl

1 Knoblauchzehe

1 Ei

200 ml Kochsahne oder Cremefine zum Kochen oder Hafersahne ….

frischgeriebene Muskatnuss

Salz und Pfeffer

70 g geriebenen Edamerkäse

Eventuell Schnittlauch zum Bestreuen

Zubereitung

Die Kartoffelstücke halb gar kochen und in eine passende Auflaufform geben.

Im heißen Kochwasser den gefroren Rosenkohl kurz antauen lassen. Das dauert nur Sekunden!

Den Rosenkohl zu den Kartoffeln geben und alles gut verteilen.

Die Kochsahne mit dem Ei vermengen, den Knoblauch hinzufügen und alles gut würzen.

Ungefähr 50 g Käse unterrühren und nun die Soße über dem Gemüse verteilen. Zum Schluss noch den restlichen Käse darüber geben.

Im nicht vorgeheizten Ofen bei 200 Grad Ober-Unterhitze ungefähr 40 – 45 Minuten überbacken.

Wer mag kann vor dem Servieren noch etwas Schnittlauch darüber geben.

Viel Spaß beim Nachmachen und guten Appetit 💕

Allgemein, Suppen und Eintöpfe, Vegetarisch und Vegan

Feurige Garnelenspieße auf cremiger Süßkartoffelsuppe mit Kokos und Orange

Feurige Garnelenspieße auf cremiger Süßkartoffelsuppe mit Kokos und Orange

Diese sehr leckere Suppe eignet sich sowohl als leichte Hauptspeise als auch als leckere Vorsuppe zu einem mehrtägigen Menü!

Das Rezept ist gedacht für

3-4 Portionen als Hauptspeise

oder

8 Portionen als Vorspeise

Zutaten:

1 große Zwiebel in Würfeln

1 Esslöffel Öl

750 g Süsskartoffeln (geschält) und in

Stücken

500 ml kräftige Gemüsebrühe

1 Dose Kokosmilch (400ml)

Abrieb und Saft einer Orange

(optional gehackte Petersilie

gegebenfalls Salz und Pfeffer zum Abschmecken)

1 Tüte Bio Garnelen Black Tiger (256 g)

Zubereitung:

Die Zwiebel im Öl anbraten ( im TM 3 Minuten/100 Grad/Stufe 3)

Die Süsskartoffeln zufügen und die Brühe zugießen. Nun das Ganze 25 gar kochen lassen. ( im TM 22 Minuten/100 Grad/Stufe 2)

Anschließend die Kokosmilch und den Orangensaft zufügen und alles pürieren.

( im TM 1 Minute/Stufe 5-8 aufsteigend)

Zum Schluss eventuell nachwürzen und die Petersilie hinzufügen.

Marinade für die Garnelen:

2 Knoblauchzehen kleingehackt

1 Teelöffel Sambal Olek

1 Teelöffel Honig

2 Esslöffel Olivenöl

Salz und Pfeffer

Die Garnelen auf Holzspießen aufspießen und 1-2 Stunden im Kühlschrank ziehen lassen.

Die Garnelen in der Marinade in einer Pfanne von beiden Seiten braten, bis sie rosa geworden sind.

Die Suppe in Schüsseln füllen und die Garnelenspieße dekorativ darüber legen.

Dazu schmeckt leckeres Baguette, aber auch Vollkornbrot 😋

Guten Appetit 💕

Hauptgerichte, Suppen und Eintöpfe, Vegetarisch und Vegan

Tomaten-Kokossuppe mit roten Linsen

Schnell, schlicht, einfach, super lecker!

Wenn man mal keine Zeit zum Kochen hat, aber trotzdem etwas Gesundes essen möchte, dann ist diese Suppe genau das Richtige!

Zutaten:

1 rote Zwiebel in sehr feine Würfel geschnitten

4 Knoblauchzehen ebenfalls in sehr kleine Würfelchen geschnitten

1 Esslöffel Albaöl oder Kokosfett

60 g Tomatenmark

1 Flasche passierte Tomaten

1 kleine Dose geschälte oder gewürfelte Tomaten

200 g rote Linsen

1 Dose Kokosmilch (400 ml)

1/2 Teelöffel Chilli Flocken

Salz und Pfeffer

2 Esslöffel gehackte Petersilie

Zubereitung:

Die Zwiebel und Knoblauchzehen anschwitzen,

das Tomatenmark zufügen und ebenfalls anschwitzen.

Mit den Tomaten ablöschen und ungefähr 500 ml Wasser auffüllen.

Salz, Pfeffer und chilliflocken dazugeben und alles aufkochen lassen.

Nun die Linsen hinzufügen und alles sanft köcheln lassen bis die Linsen gar aber nicht zerfallen sind. ( auf Blickkontakt 5-10 Minuten)

Nun die Kokosmilch unterrühren, kurz aufkochen lassen.

Am Ende kurz vor dem Servieren die Petersilie dazugeben und alles eventuell noch einmal abschmecken.

Guten Appetit 💕

Allgemein, Hauptgerichte, Vegetarisch und Vegan

Asiatische Gemüsepfanne mit Mie-Nudeln aus dem Wok

Diese leckere Wokpfanne könnt ihr natürlich mit weiteren Gemüsesorten erweitern, wie beispielsweise Brokkoli, Blumenkohl oder Erbsen.

3-4 Portionen

Zutaten und Zubereitung:

4 Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden

4 Knoblauchzehen kleingewürfelt

1 Teelöffel großes Stück Ingwer ganz klein gewürfelt

In 3 Esslöffeln Sesamöl in einem Wok kurz anschwitzen

und dann

1 große Zucchini in Stiften

1 Möhre in Stiften

1 große rote Spitzpaprika in Streifen

1 Handvoll Zuckerschoten

zufügen und anbraten.

Dann mit

4 Esslöffeln Kikoman Sojasoße

ablöschen. Nun folgendes unterrühren:

2 Esslöffel Reisessig

2 Esslöffel Ahornsirup

2 Teelöffel rotes Thaicurry

2 Teelöffel Erdnussmus

1 kleine Dose (200 ml) Kokosmilch.

Währenddessen

250 g Mie-Nudeln

nach Packungsanleitung kochen und anschließend mit dem Gemüse vermischen.

Je 2 Esslöffel gehackte Petersilie und Schniitlauch

untermischen und mit

etwas Limettensaft abschmecken.

Allgemein, Griechische Gerichte, Vegetarisch und Vegan

Vegetarisch gefüllte Spitzpaprika

Gefüllte Paprika einmal ganz anders, aber mindestens genauso lecker!

Zutaten:

5 große Spitzpaprika

150 g Couscous

100 g entkernte Kalamata Oliven

200 g Feta

1 kleine Dose geschälte Tomaten

1 Zwiebel

3 Knoblauchzehen

1 Teelöffel Oregano

Salz und Pfeffer

Zubereitung:

Die Paprika vorsichtig aushöhlen.

Den Couscous in eine größere Schüssel geben und mit 300 ml kochendem Wasser übergießen. Wenn er das Wasser aufgesogen hat, ist er gar und muss nun nur etwas abkühlen.

Die Zwiebel kleinschneiden und mit dem grob gewürfelten Knoblauch in 1 Esslöffel Olivenöl anschwitzen.

Die Tomaten dazugeben und zerdrücken. Mit Salz und Pfeffer würzen und vor sich hin köcheln lassen.

Die Oliven in Ringe schneiden und den Feta in kleine Würfel schneiden.

Den Couscous leicht pfeffern und salzen und den Oregano unterrühren. 3 Esslöffel von der Tomatensoße ebenfalls unterrühren.

Anschließend den Feta und die Oliven unter den Couscous geben.

Nun die Füllung in die Paprika geben. Da müsst ihr ordentlich stopfen. Wenn die Schote einreißt, ist das kein Problem!

Die Paprika legt ihr in eine passende Auflaufform, meine war etwas zu klein.

Zum Schluss die Tomatensoße darüber gießen und das Ganze mit 2 Esslöffeln Olivenöl beträufeln.

Ab in den Ofen bei 160 Grad Umluft für ungefähr 50-60 Minuten. Die Paprika sind gar, wenn die Haut anfängt sich zu bräunen und wellig wird.

Dazu schmeckt ein Löffel griechischer Joghurt sehr gut!

Guten Appetit 💕

Allgemein, Hauptgerichte, Vegetarisch und Vegan

Mediterrane Gnocchipfanne

Dieses Essen ist schnell vorbereitet und während es im Ofen gart, könnt ihr die Füße hochlegen 😃

Ein leckeres Gericht bei dem das Gemüse die Hauptrolle spielt.

Beim Gemüse könnt ihr natürlich variieren, zB mit zusätzlichen Champignons und/ oder frischem Spinat (diesen dann aber erst nach Ende der Backofenzeit unterrühren!) oder was euch sonst noch einfällt.

Eine Komposition, die auch kalt als Salat richtig lecker schmeckt.

Meine Zutaten:

500-1000g frische Gnocchi

1 Aubergine gewürfelt

4 rote Spitzpaprika oder Paprikaschoten in Stücken

1 große Zucchini in Stücken

8 Tomaten geviertelt

2 rote Zwiebeln grob gewürfelt

4-5 Knoblauchzehen grob gewürfelt

2 Esslöffel dunklen Balsamico

6 Esslöffel Olivenöl

1-2 Teelöffel Kräuter der Provence

Salz und Pfeffer

Optional: 1 Bund frische Petersilie klein gehackt

Zubereitung:

Als erstes heizt ihr den Backofen vor.

Ihr nehmt eine große Auflaufform oder die Fettpfanne aus eurem Backofen.

Dann bereitet ihr das Gemüse vor und gebt alles in die Form.

Danach verteilt ihr die Gnocchi darüber.

Nun würzt ihr alles mit den Kräutern, Salz und Pfeffer.

Anschließend gebt ihr den Balsamico und das Olivenöl darüber und vermischt alles gut miteinander. Am besten geht das mit den Händen, damit wirklich alles gut miteinander verbunden ist.

Jetzt kommt das Ganze in den vorgeheizten Backofen bei 180 Grad O/U Hitze. Nach etwas 20/25 Minuten mischt ihr alles nochmals durch und nach weiteren 10 Minuten sollte die Pfanne fertig sein.

Nun könnt ihr noch frische Petersilie darüber geben.

Guten Appetit 💕

Allgemein, Griechische Gerichte, Griechische Vorspeisen, Vegetarisch und Vegan

Gigantes (Γίγαντες)

Ein ganz einfaches Essen aus der griechischen Küche. Meistens wird es als Vorspeise gegessen, aber mit einem leckeren Bauernsalat wird es ganz schnell ein mega leckeres Hauptgericht.

Dieses Gericht macht sehr wenig Arbeit, dennoch müsst ihr rechtzeitig planen, da die Bohnen eine sehr lange Einweichzeit brauchen und später lange kochen und anschließend noch im Backofen gebacken werden.

Aber seht selbst:

Die Menge reicht für 4-5 Hauptmahlzeiten!

Gigantes ( γίγαντες)

Zutaten:

500 g getrocknete Riesenbohnen/Weisse Jumbo Bohnen 24 Stunden in kaltem Wasser einlegen

1 kleine Lauch/Porree Stange schön klein schneiden

1 Zwiebel sehr klein schneiden

6-7 Knoblauchzehen klein geschnitten

1 größere Karotte vierteln und in Scheiben schneiden

500ml pürierte Tomaten

1 großen Esslöffel Tomatenmark

1 Esslöffel getrockneten Oregano

Salz und frisch gemahlenen schwarzen Pfeffer

100 ml gutes Olivenöl

Zum Garnieren evt. gehackte Petersilie

Zubereitung:

Das Bohnenwasser abschütten und die Bohnen waschen.

Dann die Bohnen in einen großen Topf geben und mit reichlich Wasser auffüllen. Zum Kochen bringen ( Achtung schäumt stark!) und dann den Herd auf mittlere Stufe stellen. und die Bohnen köcheln lassen bis sie weich, aber nicht matschig sind. Das dauert ca. 90 Minuten, je nachdem wie lange die Bohnen eingelegt waren.

Die Bohnen durch ein Sieb abgießen und in eine passende Auflaufform geben.

Den Herd auf 190 Grad O/U vorheizen

In der Zwischenzeit in einer großen Pfanne etwas Olivenöl auf mittlerer Stufe erhitzen und die Zwiebel, den Knoblauch, den Lauch und die Karotte dünsten, bis sie gut angeschwitzt sind. Das dauert etwa 3 Minuten.

Dann das Tomatenmark zugeben und kurz mit anschwitzen. Die pürierten Tomaten, eine Tasse Wasser, den Oregano, das Salz, den Pfeffer hinein geben und maximal 10 Minuten köcheln lassen, bis die Soße andickt.

Jetzt die Soße über den Bohnen verteilen und gut vermischen. Abschliessend das restliche Olivenöl darüber verteilen. Die Bohnen werden jetzt 50-60 Minuten im Ofen gebacken, bis sie weich sind und die Soße schön sämig ist.

Vor dem Servieren mit Petersilie garnieren.

Dazu schmeckt frisches Brot und Feta 😋

Guten Appetit Kali Orexi 💕

Allgemein, Hauptgerichte, Vegetarisch und Vegan

Low Carb Paprikapfanne mit Tofu und Blumenkohlreis

Eine Low Carb Paprikapfanne mit Tofu und Blumenkohlreis und dann mit Käse überbacken . Die macht richtig satt und ist so lecker, auch ohne Fleisch und richtigem Reis 😊

Also für alle, die bewusst weniger Fleisch essen möchten und hier und da Kohlehydrate einsparen wollen, für die ist dieses neue Rezept genau das Richtige.

Sogar meinen Mann konnte ich damit überzeugen 😃

Für 3 – 4 Portionen

Zutaten:

1 große Zwiebel

4 Knoblauchzehen

2 große rote Paprikaschoten

4 Tomaten

1 kleine Dose gewürfelte Tomaten

1 Packung TK Blumenkohlreis (300g)

300 g Tofu

2-3 Esslöffel Olivenöl

100 -150 g geriebener Cheddar

150 ml Gemüsebrühe

geräuchertes Paprikapulver

mildes Paprikapulver

1-2 Teelöffel Kräuter der Provence

1 kleiner Teelöffel Chiliflocken

Pfeffer

Salz

Zubereitung:

In einer großen Pfanne Im Olivenöl den zerbröselten Tofu, die Zwiebel und die Knoblauchzehen zusammen gut anbraten ( darf gerne etwas ansetzen für Röstaromen) und mit allen Gewürzen kräftig würzen.

Anschließend mit den Dosentomaten und der Brühe ablöschen.

Die in mundgerechte Happen geschnittenen Paprikaschoten und Tomaten Stücke zufügen und ebenfalls den Blumenkohlreis.

Alles gut umrühren und bei geschlossenem Deckel und mittlerer Wärmezufuhr garen bis die Paprika weich werden. Das dauert ungefähr 10 Minuten.

Nun alles mit dem Käse bestreuen und 5 Minuten mit geschlossenem Deckel weiter garen bis der Käse geschmolzen ist.

Dazu passt gut ein grüner Salat!

Guten Appetit! 💕

Allgemein, Hauptgerichte, Vegetarisch und Vegan

Mildes Curry mit geröstetem Backofengemüse

Nach einer Idee von Jamie Oliver!

Dieses Rezept ist so mega lecker, cremig, einfach genial 😍 Da schmeckt glatt eine 2. Portion ….

Für dieses Rezept könnt ihr an Gemüse nehmen, was der Kühlschrank hergibt. Es ist eine fantastische Verwertung von allen Gemüseresten.

Zutaten für 2-4 Personen :

Für das Backofengemüse zum Beispiel:

2-3 Karotten

1/2 kleiner Kürbis (Hokkaido oder Butternut)

1 Süßkartoffel

1 Zucchini

1 rote Paprika

2 Esslöffel Olivenöl

1 Esslöffel Currypulver

1 Esslöffel Balsamicoessig

Salz, Pfeffer

Für die Soße:

1 Stück Ingwer ca 2 cm groß

4-5 Knoblauchzehen

1 Esslöffel Olivenöl

1 Esslöffel Aprikosenmarmelade, oder ein leckeres Chutney

(optional 50 g rote Linsen)

1 kleine Dose gestückelte Tomaten

1 Dose Kokosmilch

Salz, Pfeffer, Currypulver

Optional:

1 Glas Kichererbsen

TK Erbsen

usw.

Zubereitung:

Als erstes würfelt ihr das Gemüse, welches ihr rösten möchtet, in der Menge, die ihr benötigt, z.B.

Kürbis

Kartoffeln

Süsskartoffeln

Möhren

Pastinake

Petersilienwurzel

Blumenkohl

Paprika

Zucchini

Zwiebel

usw.

Dann nehmt ihr eine Backpfanne in entsprechender Größe. Hierin vermischt ihr:

2 Esslöffel Olivenöl

1 Esslöffel Currypulver

1 Esslöffel Balsamicoessig

Salz und Pfeffer

Dann gebt ihr das Gemüse dazu und vermengt es gut, am besten mit den Händen, mit den obigen Zutaten.

Bei 200 Grad O/U Hitze lasst ihr das Gemüse ungefähr 40 – 45 Minuten garen.

In der Zwischenzeit stellt ihr die Soße her. Dafür nehmt ihr eine sehr große Pfanne, am besten eine Wokpfanne!

Für die Soße würfelt ihr:

1 Stück Ingwer ( ca 2 cm groß)

4-6 Knoblauchzehen

und schwitzt sie mit Olivenöl an. Dann fügt ihr

1 Esslöffel Aprikosenmarmelade/Chutney

hinzu und lasst alles karamellisieren. Anschließend fügt ihr ( optional die roten Linsen und röstet sie kurz mit an)

Nun fügt ihr

1 kleine Dose gestückelte Tomaten

1 Dose Kokosmilch

hinzu und lasst die Soße aufkochen. Alles nochmal salzen, pfeffern, etwas Currypulver beifügen und die Soße beiseite stellen bis das Backofengemüse fertig ist.

Solltet ihr, wie ich, rote Linsen zugefügt haben, müsst ihr eine halbe Dose Wasser dazugeben und die Soße ungefähr 10 Minuten köcheln lassen, damit die Linsen weichgekocht werden!

Zum Schluss das geröstete Ofengemüse mit der Soße vermengen und vielleicht noch

1 Glas Kichererbsen/TK Erbsen/oder Ähnliches zufügen und nochmals abschmecken.

Fertig ist ein ganz tolles veganes Gericht!

Guten Appetit 💕