Allgemein, Kuchen und Torten

Frankfurter Kranz

*Werbung

Mein Mann hat Geburtstag und dann gibt’s einmal im Jahr seinen Lieblingskuchen.

Diesmal war die Herstellung begleitet von Pleiten, Pech und Pannen…..

Als erstes wollte der abgekühlte Biskuit nicht aus der Form! Das hat er noch nie gemacht, aber heute blieb das obere Drittel nach dem Backen in der Form kleben und der Rest brach heraus. Oh je! Aber mit einem großen Löffel konnte ich ihn vorsichtig herausprokeln und musste den Boden eben nur noch einmal quer durchschneiden, um insgesamt die drei Böden zu haben! Was habe ich aber geschwitzt 🙈

So jetzt schreibe ich aber erstmal auf, wie mein Rezept für den Kranz lautet.

Zum Backen benutze ich eine Frankfurter Kranz Form.

 

Sie muss gut eingefettet und bemehlt werden.

Anschließend bereitet ihr diesen Biskuitboden

Den Boden gut abkühlen lassen und zweimal waagerecht durchschneiden.

Zutaten und Zubereitung für den Belag:

2 Päckchen Puddingpulver Vanille

1 Liter Milch

Zucker

500g Butter

1 halbes Glas Wildbeeren Gelee

1 Tütchen Krokant

1 Packung Deko Kirschen

Für die Buttercreme kocht ihr den Vanille Pudding nach Anleitung und lasst ihn abkühlen. Wenn ihr direkt nach dem Kochen den Pudding mit Folie belegt, vermeidet ihr die Hautbildung.

Währenddessen lasst ihr die Butter zimmerwarm werden.

Nun stellt ihr etwas Zuckerwasser her (1:4 ungefähr 100 ml) und beträufelt den unteren Boden damit. Dadurch wird der Boden schön saftig bleiben!

Danach wird der Boden mit einigen Löffeln Gelee bestrichen und Buttercreme darüber verteilt.

Ebenso verfahrt ihr mit dem zweiten Boden.

Dann legt ihr den dritten Boden auf und streicht den Kranz ringsherum mit der Buttercreme ein.

Anschließend den Kranz überall mit dem Krokant bestreuen.

Zum Schluss wird der Frankfurter Kranz mit Buttercreme Rosetten und Deko Kirschen dekoriert.

Nun den Kranz am besten über Nacht kalt stellen, damit alles gut durchzieht und die Buttercreme fest werden kann.

Gutes Gelingen, nicht verzweifeln und Guten Appetit 💕

Allgemein, Kuchen und Torten

Klassischer Sandkuchen

*Werbung

Klassischer Sandkuchen

Auch dieses sehr einfache Rezept habe ich in meiner alten Rezeptblechdose gefunden.

Ein altes, mega leckeres Rezept von meiner leider längst verstorbenen Tante Ilse.

Diesen umwerfend fluffigen Kuchen hat sie immer gebacken, wenn wir sie in der DDR besucht haben, und ich habe den Sandkuchen meiner Tante immer so sehr geliebt!

Irgendwann gab sie mir dann das Rezept und heute habe ich es nach langer Zeit wieder hervorgeholt.

Die Mengen habe ich nach meiner verwendeten Backform angepasst, sie entspricht dem Rohrboden einer 26er Springform!

Außerdem habe ich es mir leicht gemacht und das Rezept im Thermomix gerührt.

Die herkömmliche Zubereitung steht weiter unten!

Zutaten:

300g weiche Butter

300g Puderzucker

6 Eier

Abrieb einer Bio Zitrone

1 knapper Esslöffel Rum

320g Speisestärke

1/2 Päckchen Backpulver

Den Backofen auf 180 Grad O/U Hitze vorheizen.

Zubereitung im Thermomix:

Die Butter mit dem Puderzucker 2 Minuten/ Stufe 4-5 schaumig schlagen. Wenn eure Butter aus dem Kühlschrank kommt – wie bei mir – dann schaltet einfach 37 Grad Wärme dazu!

Anschließend die Eier 1 Minute/Stufe 5 unterrühren.

Den Zitronenabrieb, den Rum, die Speisestärke und das Backpulver zufügen und 20 Sekunden/Stufe 5 unterrühren.

Den Teig in die gut gefettete und bemehlte Backform füllen.

Herkömmliche Zubereitung:

Butter und Puderzucker schaumig rühren.

Anschließend die Eier ebenfalls schaumig unterrühren.

Den Abrieb der Zitrone und den Rum einrühren und danach das Mehl gut verrühren.

Zum Schluss das Backpulver kurz unterrühren und den Teig in die Backform füllen.

Den Kuchen nun in den Backofen stellen und ungefähr 40-45 Minuten backen. Stäbchenprobe nicht vergessen, jeder Backofen ist anders!

Den fertigen, abgekühlten Kuchen mit Puderzucker bestäuben.

Gutes Gelingen und einen Guten Appetit 💕

Allgemein, Kuchen und Torten

Buttermilch-Kokoskuchen

Buttermilch-Kokoskuchen

Dies ist ein altes Tassenrezept, dass mir vor sehr langer Zeit eine Kollegin gegeben hat. Ich möchte es gerne mit euch teilen, da ich es in meiner alten Blechdose, voller geerbter Rezepte gefunden habe, und den Kuchen endlich mal wieder gebacken habe.

Diese Köstlichkeit ist ganz einfach, ruckzuck zubereitet, phantastisch locker und fluffig. Da im Teig kein Fett ist, kann man über die Schlagsahne doch hinwegsehen, oder? 😁😁😁

Ich habe ganz normale Kaffeetassen benutzt, also keine Becher!

Los geht’s!

Den Backofen auf 175 Grad Umluft vorheizen.

Für den Teig:

1,5 Tassen Zucker

4 Tassen Mehl

2 Tassen Buttermilch

2 Eier

2 Päckchen Backpulver

gut verrühren und auf einer mit Backpapier ausgelegten Fettpfanne des Backofens verteilen.

Für den Belag:

2 Tassen Kokosraspeln

1 Tasse Zucker

1 Päckchen Vanillin Zucker

mischen und auf dem Teig verteilen.

Den Kuchen nun 20 Minuten backen.

Auf den heissen Kuchen sofort

2 Becher Schlagsahne

verteilen und abkühlen lassen.

Guten Appetit 💕

Allgemein, Kuchen und Torten

Apfelmuffins mit Zimtstreuseln

Ich finde Muffins sind immer wieder eine feine Alternative zu einem Kuchen. Sie sehen so hübsch und dekorativ auf der Kaffeetafel aus.

Ausserdem gibt es so wunderschöne Papierförmchen für jeden Anlass, welche die Miniküchlein gut in Szene setzen.

Ich habe zig verschiedene Farben und Muster und suche immer aus, wonach mir gerade der Sinn steht.

Muffins gelingen am besten, wenn der Teig mit der Hand verrührt wird. Das geht sehr schnell mit einem Schneebesen und macht wirklich keine Mühe.

Für Muffins verwende ich immer ein wenig Natron. Das macht sie lockerer.

Dieses Rezept reicht für 16-18 Muffins.

Vorbereitungen:

2 Äpfel

schälen und in kleine Würfel schneiden. Mit dem Saft

1 Zitrone

vermischen, damit sie nicht braun werden!

Die Mulden der Muffinsbackform mit Papierförmchen auslegen. Ich nehme immer 2 Förmchen pro Mulde.

Backofen auf 190 Grad Umluft vorheizen.

Für den Teig:

2 Eier

150g Zucker

150g Milch

80g Öl

1 Esslöffel Vanilletraum (Vanillepaste selbstgemacht)

1 Prise Salz

gut verrühren.

Heute war mein Thermomix nur Waage 😊

Anschließend

280g Mehl

1 Backpulver

1/2 Teelöffel Natron

untermischen bis keine Klümpchen mehr zu sehen sind.

Zum Schluss die Apfelstückchen mit einem Kochlöffel unterheben.

Nun den Teig in die vorbereiteten Muffinsförmchen füllen.

Für die Streusel:

1oog Butter

150g Zucker

150g Mehl

1 Teelöffel Zimt

vermischen. Im Thermomix dauert dies 10 Sekunden/Stufe 5.

Die Streusel auf dem Teig verteilen und die Muffins anschließend 25-30 Minuten bei 190 Grad Umluft backen. Stäbchenprobe nicht vergessen!

Die Muffins gut auskühlen lassen und mit etwas Guss beträufeln. Hierfür vermischt ihr mit einer Gabel

150g Puderzucker

Saft 1/2-1 Zitrone

Der Guss sollte schön dickflüssig sein!

Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachbacken und Guten Appetit 💕

Allgemein, Kuchen und Torten

Gestürzter Apfelkuchen

Heute habe ich für euch einen ganz leckeren gestürzten Apfelkuchen mit einer karamellisierten Apfelschicht. Er ist sehr einfach zuzubereiten , aber dennoch etwas Besonderes.

Ruckzuck ist er vorbereitet und mit oder ohne einem Klecks Schlagsahne ein echter Gaumenschmaus auf der Kaffeetafel.

Ich habe für diesen einfachen Rührteig den Thermomix genommen, ihr könnt natürlich ebenso gut ein Handrührgerät oder eine andere Küchenmaschine wie gewohnt benutzen.

Vorbereitungen:

Eine 26er Springform mit Backpapier auslegen und mit Butter einpinseln.

Den Backofen auf 170 Grad O/U Hitze vorheizen.

Für den Belag:

3 große säuerliche Äpfel

in Spalten schneiden und mit dem Saft einer

1/2 Zitrone beträufeln.

3 Esslöffel Zucker mit

1 Teelöffel Zimt

mischen und auf dem Boden der Springform verteilen.

Nun die Apfelspalten ringförmig darauf verteilen.

Für den Teig:

100g Zucker

90g Butter

80g Milch und

3 Eier und

1 Teelöffel Vanilletraum (Vanillepaste selbstgemacht)

1 Minute/ Stufe 5 aufschlagen.

200g Mehl und

1/2 Päckchen Backpulver

15 Sekunden /Stufe 5 unterrühren.

Anschließend den Teig auf den Äpfeln gleichmäßig verstreichen.

Den Kuchen nun 40 Minuten im unteren Drittel des Backofens bei 170 Grad O/U Hitze backen.

Den Kuchen abkühlen lassen, vorsichtig mit einem Messer vom Rand der Springform lösen, auf einen Kuchenteller stürzen und anschließend langsam und vorsichtig das Backpapier abziehen.

Fertig ist der Kuchen mit einem karamellisierten Apfelbelag.

Guten Appetit 💕

Allgemein, Kuchen und Torten

Zimtschnecken


Wie das duftet! Diese fluffigen Zimtschnecken sind so lecker und trotz der Wartezeiten recht schnell zubereitet.

Für den Teig:

1 Tüte Trockenhefe oder 20g frische Hefe

50g Zucker

200g Milch

3 Minuten/Stufe 2/ 37 Grad verrühren

450g Mehl

60 g Butter

1 Teelöffel Salz

1 Ei

zufügen und 4 Minuten auf Teigknetstufe verkneten. 1,5 Stunde in einer Schüssel abgedeckt gehen lassen, bis sich der Teig mindestens verdoppelt hat.

Für die Füllung:

200g Butter

100g Zucker

2-4 Teelöffel Zimt (nach Geschmack!)

30 Sekunden/Stufe 5 zu einem Brei verrühren.

Weitere Zubereitung:

Auf eine bemehlte Unterlage den Teig auf ungefähr 30×45 cm ausrollen.

Der Teig ist leicht klebrig, also nehmt für alle weiteren Arbeitsschritte eine Teigkarte zu Hilfe!

Dann alles gleichmäßig mit der Butter-/Zucker-/Zimtmischung bestreichen.

Den Teig von der Längsseite aufrollen und anschließend mit der Teigkarte in 12 Stücke schneiden.

Nun werden die Stücke in eine gebutterte Auflaufform oder Springform gelegt. Hier dürfen sie nochmals 30 Minuten gehen.

Den Backofen derweil auf 180 Grad O/U Hitze oder 160 Grad Umluft vorheizen.

Die Zimtschnecken ca 45 Minuten auf der mittleren Schiene backen.

Wer eine Steinform von TPC benutzt, heizt den Backofen auf 200 Grad O/U Hitze vor und backt auf der untersten Schiene für ungefähr 30 Minuten.

Wenn die Zimtschnecken leicht abgekühlt sind, werden sie mit einem Guss bestrichen aus

200g Puderzucker

3-5 Esslöffeln Wasser.

Gutes Gelingen und Guten Appetit 💕

Allgemein, Kuchen und Torten

Pflaumenkuchen mit Zimtstreuseln

*Werbung

Pflaumenkuchen mit Hefeteig und darüber leckere Zimtstreusel. Das ist für mich der Spätsommer und darf kein Jahr fehlen.

Ich habe euch heute mal mein Rezept aufgeschrieben, wie ich ihn schon seit meiner Jugend backe. Mit nem Kleks Sahne ein Hochgenuss 💕

Für den Hefeteig:

500g Mehl

1 Päckchen Trockenhefe

oder 1 Würfel frische Hefe

100g Zucker

etwas gemahlene Vanille

1 Prise Salz

1 Ei

200 ml Milch

100 g weiche Butter

Mehl und Trockenhefe vermischen und mit allen weiteren Zutaten im Thermomix 3,5 Minuten/Knetstufe verkneten.

Oder:

Frische Hefe mit der Milch 3 Minuten/37 Grad/Stufe 2 auflösen. Dann alle weiteren Zutaten zugeben und wie oben beschrieben verkneten.

Oder:

In der Küchenmaschine alle Zutaten gut miteinander verkneten, bei Verwendung von frischer Hefe diese zuvor in der Milch auflösen.

Für den Belag:

1 kg Pflaumen/Zwetschgen entkernen

50g Zucker (falls die Pflaumen/Zwetschgen recht sauer sind, sonst weglassen)

Für die Zimtstreusel:

150g kalte Butter

200g Mehl

100g Zucker

1 Teelöffel Zimtpulver

Im Thermomix 6 Sekunden/ Stufe 5

oder

mit dem Knethaken einer Küchenmaschine

oder

mit den Händen zu Streuseln verarbeiten.

Weitere Zubereitung:

Den fertigen Hefeteig ca 1 Stunde ruhen lassen bis sich das Volumen mindestens verdoppelt hat.

Auf einem großen Backblech ( gebuttert und bemehlt) gleichmäßig ausrollen und mit den Pflaumen dicht belegen und leicht andrücken. Ggf. mit dem Zucker bestreuen und anschließend die Streusel darüber verteilen.

Im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad Ober/Unterhitze auf der vorletzten unteren Schiene ca 60-70 Minuten backen.

Gutes Gelingen und Guten Appetit 💕

Allgemein, Kuchen und Torten

Naked Geburtstagstorte mit Baisertröpfchen

Naked Geburtstagstorte mit Baisertröpfchen

*Werbung

Den fertigen Biskuitboden zweimal waagerecht durchschneiden, sodass ihr 3 Böden habt.

Hierfür eignet sich hervorragend dieses Messer, dass ich seit Jahren benutze und heiss und innig liebe 😊

Weitere Zubereitung:

Aus

500g Mascarpone und

250g Magerquark

1 Teelöffel Zitronenenpaste von Pickered

oder

Abrieb einer Bio Zitrone

Saft einer Zitrone

150g Zucker

eine geschmeidige Creme anrühren.

Den ersten Boden mit 5 Esslöffeln Erdbeersoße* bestreichen.

Anschließend eine Schicht der Mascarpone Creme darüber verstreichen.

Den zweiten Boden aufsetzen und diesen mit einem kleinen Glas (200 ml) Erdbeercurd* bestreichen. Anschließend Mascarpone Creme darüber verteilen.

Den oberen Boden aufsetzen und alles mit der restlichen Mascarpone Creme einstreichen, so dass der Naked Look entsteht.

Nun

500ml Schlagsahne mit

2 Sahnesteif steifschlagen.

Anschließend die geschlagene Sahne in einen Spritzbeutel füllen und die Torte mit der Sahne, Dekoblumen, frischen Erdbeeren und Baisertröpfchen nach Lust und Laune verzieren.

*Die Erdbeersoße wird wie Marmelade gekocht, aber mit nur 250g 2:1 Gelierzucker auf 1000g Erdbeeren!

*Das Rezept für Erdbeercurd findet ihr auf dem Blog von „brotbackliebeundmehr“!

Viel Spaß beim Nachmachen 💕

Allgemein, Desserts, Kuchen und Torten

Baisertröpfchen

*Werbung

Baisertröpfchen eignen sich hervorragend zum Verzieren von Torten oder Desserts.

Man kann sie natürlich auch einfach nur naschen oder an kleine und große Schleckermäulchen verschenken.

Den Backofen auf 80 Grad O/U Hitze vorwärmen.

Zwei Backbleche mit Backpapier auslegen.

2 Eiweiß mit

1 Prise Salz steif schlagen

100g Puderzucker nach und nach zufügen

Wenn das Eiweiß richtig steif ist

1 Teelöffel Speisestärke und

1 Teelöffel Weißweinessig sanft unterrühren

Wer die Tröpfchen farbig möchte, fügt nun auch die Wunschfarbe in Pulverform hinzu.

Ich benutze Crazy Colors von Brauns Heitmann

Nun die Masse in eine Spritztüte füllen und mit einer feinen Spritztülle kleine Häufchen auf die Backbleche setzen.

Anschließend bei 100 Minuten im Backofen trocknen lassen.

Gutes Gelingen 💕

Allgemein, Kuchen und Torten

Britische Carrot Cake – Karottenkuchen

Zutaten:

Ostern ist die absolute Zeit für einen leckeren Carrot Cake. Der schmeckt natürlich das ganze Jahr über, aber die typische Zeit ist jetzt.

Ich habe in meinem Rezept bewusst Zimt weggelassen, aber das könnt ihr natürlich ganz nach Gusto zufügen.

Dadurch ist mein Carrot Cake auch normal hell und nicht dunkel, wie viele andere.

Da ich für das Frosting gerne fettreduzierten Frischkäse benutze und etwas Orangensaft hinzugefügt habe, ist das Frosting erst recht dickflüssig. Im Kühlschrank zieht es aber sehr schnell an.

Zutaten:

300 ml Speiseöl

125 g Joghurt

5 Eier

Abrieb einer Orange

2 Teelöffel Vanilletraum

400 g Vollrohrzucker oder braunen Zucker

365 g Mehl 550

400 g geraspelte Möhren

120 g gehackte Walnüsse (kann man auch weglassen)

1,5 Tütchen Backpulver

Zubereitung:

Eine 26er Springform ölen und mehlen und beiseite stellen.

Den Backofen auf 180 Grad O/U Hitze vorheizen.

Nun das Öl mit den Eiern, dem Joghurt, der Vanillepaste und dem Orangenabrieb gut verrühren..

Anschließend die Karotten, Walnüsse und das Mehl zufügen und alles eine Minute miteinander verrühren. Zum Schluss das Backpulver kurz unterrühren.

Die Masse in die vorbereitete Springform füllen und ungefähr 60 Minuten backen. Achtung Stäbchenprobe, jeder Backofen ist anders!

Für das Frosting:

250 g Frischkäse, fettreduzierter funktioniert auch wunderbar!

120 g Butter

150 g brauner Zucker

60 g Puderzucker

Abrieb einer Orange

1-2 Esslöffel Orangensaft

Alles sehr gut miteinander vermischen und anschliessend bis zur Verwendung im Kühlschrank kalt stellen.

Wenn der Kuchen erkaltet ist, einmal waagerecht durchleiden. Die Hälfte des Frostings darauf verteilen, die obere Hälfte darauf setzen und das restliche Frosting darauf verteilen und dekorieren.

Gutes Gelingen und guten Appetit 💕