Allgemein, Kuchen und Torten

Schnelle Mandarinen Muffins

Ihr braucht noch etwas für eure Kaffeetafel, habt aber wenig Zeit, um etwas Aufwendiges zu backen? Wie wäre es da mal wieder mit leckeren Muffins. Die sehen hübsch aus und sind immer wieder eine schöne Abwechslung 😊

Das Originalrezept findet ihr hier:

https://www.focus.de/familie/eltern/genuss/lecker-und-saftig-fruchtige-mandarinen-muffins-mit-frischkaese-passen-super-zum-kaffee_id_69939032.html

Zutaten und Zubereitung:

Als erstes müsst ihr

eine kleine Dose Mandarinen (175 g Abtropfgewicht)

in ein Sieb geben und gut abtropfen lassen. Anschließend

4 Eier mit

150 g Zucker aufschlagen bis die Masse schaumig und hell ist. Dann

150 g Frischkäse unterrühren und danach

100 g flüssige Butter einrühren.

1 halbe Bio Zitrone (Abrieb und Saft) zufügen und

etwas Vanillepaste

Zum Schluss

300 g Mehl und

1 Päckchen Backpulver kurz unterheben.

Den fertigen Teig in die vorbereitete Muffinform füllen und jeweils 1-1/2 Mandarinenstückchen in den Teig drücken.

Die Küchlein bei 180 Grad Ober- Unterhitze im nicht vorgeheizten Backofen ungefähr 35 Minuten backen.

Gutes Gelingen und guten Appetit 💕

Allgemein, Kuchen und Torten

Solero Torte

Diese leckere Solero Torte habe ich für meine Enkelin zum Geburtstag gemacht.

Wer sie nicht dekorieren möchte, verstreicht einfach die ganze köstliche Creme auf dem Boden!

Zutaten:

250 g Löffelbiskuits

1 l Maracuja Nektar

200 g Puderzucker

3 Teelöffel Vanillepaste

5 Tütchen Sahnesteif

500 g Magerquark

600 g Frischkäse

800 ml Schlagsahne

3 Tütchen klaren Tortenguss

Zubereitung:

Die Löffelbiskuit in die Backform dicht an dicht legen und mit Maracujasaft beträufeln.

Die Schlagsahne mit dem Sahnesteif steifschlagen und beiseite stellen.

Den Quark mit dem Frischkäse, dem Puderzucker und der Vanillepaste gut verrühren.

Anschließend vorsichtig die Sahne unterrühren. 4/5 der Creme auf den Löffelbiskuits verteilen und 1-2 Stunden kaltstellen.

Den Tortenguss mit etwas Saft verrühren und mit insgesamt 750 ml Maracujasaft aufkochen lassen. Den Guss kurz ruhen lassen und dann auf der Creme verteilen. Gut auskühlen lassen und dann

mit der restlichen Creme den Kuchen verzieren.

Gutes Gelingen und guten Appetit 💕

Allgemein, Kuchen und Torten

Mandarinen-Kokoskuchen vom Blech

Ihr braucht einen schnellen Kuchen?

Hier ist er! Nur wenige Zutaten und ruckzuck zubereitet. Da kann der Besuch ja kommen.

Vor dem Servieren könnt ihr den Kuchen noch mit Puderzucker bestäuben und/ oder Sahne dazu servieren.

Uns reicht eine schöne Tasse Kaffee dazu

Zutaten und Zubereitung:

Für ein Backblech

2 kleine Dosen Mandarinen abtropfen lassen und den Saft auffangen.

2 Eier

200 ml Öl

200 g Zucker

Miteinander verrühren. Anschließend

500 g Mehl unterrühren.

Dann soviel von dem aufgefangenen Saft unterrühren bis der Teig sehr geschmeidig ist. Bei mir war es tatsächlich der ganze Saft.

Zum Schluss 1 Päckchen Backpulver

kurz unterrühren.

Wenn ihr einen Thermomix besitzt könnt ihr alles zusammen verrühren 1 Minute/ Stufe 5 und auch hier den Saft entsprechend auf Sicht nach und nach zufügen.

Zum Schluss das Backpulver 15 Sekunden/Stufe 5 unterrühren.

Den Teig auf der gefetteten und bemehlten Backpfanne verstreichen und anschließend die Mandarinen darauf verteilen und ungefähr

100-200 g Kokosraspeln darüber streuen. ( Nach Geschmack)

Im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad Umluft ungefähr 30 Minuten backen.

Den fertigen Kuchen herausnehmen und sofort die Sahne gleichmäßig darüber verteilen.

Den Kuchen komplett auskühlen lassen.

Für eine 26er Springform nehmt ihr die Hälfte der Zutaten.

Gutes Gelingen und guten Appetit 💕

Allgemein, Kuchen und Torten

Leckerster Käsekuchen – so cremig

Dieses leckere Käsekuchen Rezept entstand mangels ausreichend Quark im Kühlschrank. Ich wollte aber unbedingt einen Käsekuchen für meine kranken Enkelkinder und ihre Eltern backen.

Und ich wollte natürlich auch etwas für meinen Mann und mich haben.

Also habe ich es tatsächlich geschafft, aus den Zutaten zwei Kuchen zu backen. Einen in einer 24er und einen in einer 20er Form.

Ansonsten sind die Zutaten aber auch gut ausreichend für eine 26er, und wenn er nicht ganz so hoch werden soll, auch für einer 28er Form.

Herausgekommen ist aus diesem Improvisation der Zutaten ein mega leckerer und unfassbar cremiger Kuchen.

Daher möchte ich euch das Rezept nicht vorenthalten!

Zutaten:

Für den Mürbeboden:

80 g Butter

210 g Mehl

1 Ei

80 g Zucker

Für die Füllung:

250 g Magerquark

200 g Buko Balance

200 g Sauerrahm

175 g (kl. Becher) griechischer Joghurt 0,2%

140 flüssige Butter

1 Vanille Puddingpulver

230 g Zucker

Zitronenabrieb einer Bio Zitrone

3 Eigelb

3 Eiweiß steif geschlagen mit Prise Salz

Zubereitung:

Die Zutaten für den Teig zu einem geschmeidigen Teig verkneten.

Im Thermomix sind das 3 Minuten/Knetstufe.

Den fertigen Teig in der Backform ausrollen und einen kleinen Rand hochziehen. Den Boden jetzt mehrmals mit einer Gabel einstechen.

Das Eiweiß in einer großen Schüssel steifschlagen. Ich mache das immer mit meiner Kenwood.

Nun für die Füllung alle anderen Zutaten gut verrühren.

Im Thermomix 1 Minute /Stufe 4,5

Diese gut verrührten Zutaten vorsichtig unter das steif geschlagene Eiweiß heben, so dass die Luft nicht heraus gerührt wird!

Die Masse auf dem Boden verteilen und ungefähr 60 -70 Minuten im nicht vorgeheizten Ofen bei 180 Grad Ober-/Unterhitze backen. (Nach spätestens 50 – 60 Minuten kontrollieren und eventuell abdecken mit Backpapier, damit er nicht zu dunkel wird)

Noch 30 Minuten im Backofen bei geöffneter Tür stehen lassen, damit er nicht so stark einfällt.

Gutes Gelingen und guten Appetit 💕

Allgemein, Kekse, Kuchen und Torten

Schokolebkuchen vom kleinen Blech

Schokolebkuchen

Diese süße Nascherei ist sogar noch gesund und schmeckt so köstlich nach Weihnachten!

Das Originalrezept habe ich auf „meinegesundheit.at“ gefunden und für mich umgeändert.

Zutaten:

150g Dinkelvollkornmehl

1/2 Päckchen Backpulver

100 g Puderzucker

100 g geschmolzene dunkle Schokolade

4 Eigelb

280 g Nüsse grob gemahlen

( ich habe Walnüsse und Mandeln gemischt)

100 fein gehackte Datteln oder anderes Trockenobst

2-3 Teelöffel Lebkuchengewürz

1 Esslöffel Rum

abgeriebene Schale einer Bio Orange

4 Eiweiß

1 Prise Salz

20 g Zucker

Für die Glasur:

250 g Puderzucker

Saft der Orange

etwas Orangenabrieb

Zubereitung:

Die Eiweiß mit dem Salz und dem Zucker steifschlagen und beiseite stellen.

Die Schokolade auf kleiner Hitze schmelzen.

Währenddessen die Eigelbe mit dem Rum, Puderzucker, dem Lebkuchengewürz und 2/3 der Orangenschale schaumig rühren.

Anschließend die Schokolade gut unter die Maße rühren.

Die Nüsse und Datteln unterrühren.

Dann das Mehl und Backpulver ebenfalls unterrühren.

Zum Schluss den Eischnee unter den Teig heben.

Die Masse auf ein kleines Blech (23×23) gleichmäßig verstreichen.

Im vorgeheizten Ofen ungefähr 30 Minuten bei 160 Grad Umluft oder 180 Grad O/U Hitze backen.

Wenn der Lebkuchen erkaltet ist, den Puderzucker mit Orangensaft und der restlichen geriebenen Schale verrühren und den Kuchen damit bestreichen.

Nach Lust und Laune verzieren, wenn ihr mögt.

Viel Spaß beim Nachbacken und guten Appetit 💕

Allgemein, Kuchen und Torten

Zitronenschnitten vom Blech

Zitronenschnitten

Dieser Blechkuchen ist mega zitronig und superschnell zubereitet.

Ich habe das Rezept für den Thermomix aufgeschrieben, aber natürlich könnt ihr ihn ebenso gut auf herkömmliche Art und Weise fertigstellen.

Das Rezept ist für die große Fettpfanne im Backofen gedacht. Wollt ihr weniger Kuchen haben, einfach die Mengen entsprechend anpassen.

Als erstes bereitet ihr eure Fettpfanne des Backofens vor und legt diese einfach mit Backpapier aus.

Dann heizt ihr euren Backofen auf 175 Grad Umluft vor.

Für den Teig:

4 Eier Größe M

200 g Zucker

200 g Butter zimmerwarm

1 Prise Salz

Abrieb einer Bio Zitrone

Saft dieser Zitrone

1 Teelöffel Vanillepaste

1 Minute /Stufe 5 verrühren

500 g Mehl

135 ml Milch

1 Minute / Stufe 5 unterrühren

1 Päckchen Backpulver

15 Sekunden/ Stufe 5 unter den Teig rühren.

Den Teig auf dem Backblech gleichmäßig verteilen und ungefähr 20 Minuten backen. Stäbchenprobe!

Nun stellt ihr das Blech auf ein Abkühlgitter und stecht den Kuchen mit einem Zahnstocher überall ein, damit hier der Guss später etwas versickern kann.

Für den Guss:

250 g Puderzucker mit dem

Saft zweier Zitronen mit einer Gabel gut verrühren, so dass keine Klümpchen bleiben

und auf dem etwas abgekühlten Kuchen verstreichen. Nach Bedarf mit Zuckerstreuseln dekorieren.

Guten Appetit 💕

Allgemein, Kuchen und Torten

Baileys – Mousse Cheesecake

Wer Baileys liebt, wird diese Torte einfach lieben ❤️
Sie ist wirklich jede Sünde wert!
Die Torte ist sehr mächtig, aber vor allem mächtig lecker. Selbst der Uroma und dem Uropa hat sie ein genüssliches „hmmmm“ entlockt. 😍

Baileys-Mousse Cheesecake mit Himbeeren

(abgeändert und für den TM umgeschrieben nach einem Rezept von „Chefkoch“)

200g Löffelbiskuit St 6/ 8 Sek zerkleinern mit
100g weicher Butter 15 Sek St 4-5 verkneten

In einer 26cm Springform ausrollen und festdrücken. 1 Stunde im Kühlschrank kalt stellen.

Schmetterling einsetzen
200g Schlagsahne
1 Sahnesteif St 4 mit Blickkontakt steif schlagen und umfüllen.

800g Frischkäse ( ich hatte fettreduzierten)
1 Zitrone ausgepresst
1 Teelöffel Vanillepaste
250 g Zucker
200 ml Baileys St 4 / 10 Sek verrühren.
Anschließend
2 Packungen Gelantine fix St 4 / 5 Sek unterrühren.

Die Masse mit einem Schneebesen vorsichtig unter die Sahne rühren.

Den Tortenboden mit
200 g TK Himbeeren belegen und die Frischkäsemasse darauf verteilen.

Nach Geschmack verzieren.
Ich habe etwas Kakaopulver genommen, Sahnetuffs darauf gespritzt und frische Himbeeren darauf gesetzt. Die Torte nochmal mindestens für 2 Stunden kaltstellen.

Gutes Gelingen 😊

Allgemein, Kuchen und Torten

Einfacher Früchtekuchen

Einfacher Früchtekuchen

Ich wollte zum 1. Advent einen weihnachtlichen Rührkuchen backen mit den Zutaten, die ich vorrätig hatte. Im Netz bin ich nicht wirklich fündig geworden, da nichts meinen Vorstellungen entsprach.

Also habe ich kurzerhand ein eigenes Rezept zusammengebastelt und der Kuchen ist richtig lecker geworden.

Für alle, die Lust auf ein bisschen Weihnachtsgeschmack haben, hier das Rezept 😄

Für eine Kastenform 30 cm/ Gugelhupfform/ Rohrboden 26er Springform

Zutaten:

5 Eier

220 g Zucker

250 g Butter zimmerwarm

1 Teelöffel Vanillepaste

3 Esslöffel Rum

1 Teelöffel Spekulatius Gewürz

1 Teelöffel Zimt

420 g Mehl

80 Zitronat und Orangeat gemischt

50 g Korinthen

100 g Rosinen

1 Päckchen Backpulver

Zubereitung:

Die Angaben in den Klammern beziehen sich auf den Thermomix!

Als erstes die Früchtemischung mit 2 Esslöffel Mehl vermischen und zur Seite stellen.

Nun die Eier schaumig rühren ( Rühraufsatz 3 Minuten / Stufe 3,5) dann den Zucker und die Butter zufügen und schaumig aufschlagen ( Rühraufsatz entfernen 3 Minuten/ Stufe 5).

Die Gewürze und den Rum unterrühren (30 Sekunden /Stufe 5) und im Anschluss das Mehl gut verrühren ( 1 Minute / Stufe 5).

Als letztes die Früchte und das Backpulver kurz unter den Teig heben ( Linkslauf/ 15 Sekunden/ Stufe 5).

Den Teig in die vorbereitete Form geben und im vorgeheizten Ofen ungefähr 60 Minuten bei 190 Grad O/U Hitze backen. Stäbchenprobe!

Der Kuchen muss nach etwa der halben Backzeit mit Backpapier abgedeckt werden, da er sonst zu dunkel wird!

Gutes Gelingen und Guten Appetit 💕

Allgemein, Kuchen und Torten

Köstliche Zitronenschnitten

Zitronenschnitten liebe ich seit meiner Kindheit. Diese Schnitten sind so herrlich zitronig und fluffig, dass man sie immer wieder backen möchte. Im Thermomix geht das Anrühren mega flott, aber ihr könnt den Teig natürlich mit jedem Handmixer oder Küchenmaschine zubereiten!

Die Backpfanne des Backofens mit Backpapier auslegen und den Ofen auf 180 Grad Umluft vorheizen.

250 g Butter mit

300 g Zucker

4 Minuten / Stufe 6 schaumig rühren

6 Eier

1 Teelöffel Vanilleextrakt

3 Minuten / Stufe 5 unterrühren.

350 g Mehl

Abrieb von 3 Bio Zitronen

Saft von 2 Zitronen

125 ml Milch

4 Minuten / Stufe 5 schön glatt rühren.

1 Päckchen Backpulver

15 Sekunden / Stufe 5 unterrühren.

Im Backofen ungefähr 25 Minuten backen, bis der Kuchen goldgelb ist.

Den Kuchen auskühlen lassen. Währenddessen

250 g Puderzucker mit Zitronensaft zu einem glatten Guss verrühren und diesen gleichmäßig auf dem Kuchen verstreichen.

Wenn er fest ist, nach 1-2 Stunden, genießen.

Guten Appetit 💕

Allgemein, Kuchen und Torten

Himmlisch fluffiger Heidelbeerkuchen

* Werbung durch Markennennung

*Werbung durch Markennennung

Wenn ihr noch einen schnellen Blechkuchen zum Sonntagskaffee braucht, dann ist dies euer Rezept.

Die Zutaten hat man eigentlich immer im Haus, und wenn kein verwertbares frisches Obst vorhanden ist, zB im Winter, geht es ebenso gut mit Tiefkühlfrüchten oder einer Konserve!

Und so einfach geht’s:

250 g Butter schmelzen und abkühlen lassen.

500 g Heidelbeeren gut waschen, aussortieren und trocken tupfen.

Den Backofen auf 180 Grad O/U Hitze vorheizen.

Dann

4 Eier mit

200 g Zucker aufschlagen

(Im Thermomix mit Schmetterling 4 Minuten/ Stufe 4)

Anschließend die Butter für 1 Minute mit aufschlagen.

Zesten einer Bio Zitrone

gemahlene Vanilleschote (einige Umdrehungen)

Prise Salz

hinzufügen und nochmal 1 Minute weiter aufschlagen.

Nun kommen

280 g Mehl und

1 Tüte Backpulver

dazu und beides rührt ihr nur kurz unter( im Thermomix 15 Sekunden/Stufe 3,5).

Das Ergebnis ist ein mega fluffiger Teig, der an einen Wiener Boden erinnert.

Den Teig verstreicht ihr auf einem Backblech mit höherem Rand ( maximal 30x40cm) und belegt ihn mit den Heidelbeeren oder einer anderen Obstsorte.

Ich habe hier den großen Ofenzauberer von Pampered Chef genommen.

Nun lasst ihr ihn 30 Minuten backen. Achtung Stäbchenprobe nicht vergessen!

Wenn der Kuchen abgekühlt ist, könnt ihr ihn mit Puderzucker bestreuen.

Gutes Gelingen und Guten Appetit 💕