Allgemein, Brot

Hefezopf (Tsoureki)

Ein klassischer Hefezopf passt ja eigentlich immer. Nun ist aber am Sonntag griechisch orthodoxe Ostern und da ist der Hefezopf (Tsoureki) und rote Eier ein absolutes Muss!

Wenn Samstagnacht Christus auferstanden ist, schlägt man die roten Eier aneinander, noch in der Kirche, und gewonnen hat derjenige, dessen Ei heil geblieben ist! Dazu wird Hefezopf gegessen und das Osterfest beginnt……

Zutaten:

1,3 kg Mehl

550 ml Wasser

140 g Zucker

130 g Butter geschmolzen

Abrieb von 2 Orangen

1 Teelöffel Salz

2 Eier optional

1 Würfel Hefe

1 Messerspitze Machlepi (gemahlene Steinweichselkerne) optional, aber typisch in Griechenland

2 Eigelb und 1-2 Esslöffel Milch

Zubereitung:

Den Hefewürfel im lauwarmen Wasser mit etwas Zucker auflösen. Die flüssige Butter zufügen und verrühren. Die Eier zufügen und dann alle trockenen Zutaten dazugeben . Den Teig zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten und ungefähr 5 Minuten durchkneten.

Danach den Teig in eine geölte Schüssel geben und mit einem feuchten Tuch abdecken. Er muss ungefähr eine Stunde gehen bis der Teig sich verdoppelt hat.

Nun wird der Teig in der Schüssel gut durchgeboxt und auf eine Arbeitsfläche gegeben. In Stücke aufteilen und nach Geschmack formen, flechten usw.

Die geformten Zöpfe oder Kränze auf mit Backpapier belegte Backbleche legen und mit dem verrührten Ei und Milch gut bepinseln. Anschließend mit Mohn, Sesam oder wie ich mit Hagelzucker bestreuen.

Zwei große Zöpfe haben eine Backzeit von zirka 40 Minuten bei 160 Grad Umluft im vorgeheizten Ofen. Kleinere Zöpfe brauchen ungefähr 30 Minuten.

Gutes Gelingen und guten Appetit 💕

Allgemein, Brot, Kuchen und Torten

Bananenbrot

*enthält Werbung*

Kennt ihr das auch? Ihr habt zu viele Bananen gekauft und jetzt sind sie schwarzbraun und niemand möchte sie mehr essen? So erging es mir heute auch mal wieder. Aber anstatt sie zu entsorgen oder einzufrieren für eine spätere Eisproduktion, habe ich heute mal diesen lockeren, fluffigen Kuchen gebacken.

Wow, mega lecker, jetzt dürfen bei mir die Bananen öfter mal zu lange liegen!

Zutaten:

4 kleine überreife Bananen (210g)

130g Rohrohrzucker

100g Butter

2 Eier

80 ml Milch

1 Esslöffel Vanilletraum (Rezept https://elenikochtundbackt.com/2018/10/20/vanilletraum-vanillepaste-selbstgemacht/ )

1 Prise Salz

320g Weizenmehl Typ 1050

1 Päckchen Backpulver

3 Handvoll Sultaninen

Zubereitung:

Die Eier mit dem Zucker und der Butter schaumig rühren in einer Küchenmaschine oder dem Handmixer.

Die Bananen mit der Milch und dem Vanilletraum mit einem Mixer, dem TM oder einem Pürierstab zu einem Brei verrühren.

Den Bananenbrei zu dem Eier, Zucker,Buttergemisch zufügen und alles verrühren. Eine Prise Salz dazugeben und zum Schluss das Mehl und Backpulver darunterrühren. Es wird ein leicht reißender Teig. Mit einem Kochlöffel die Sultaninen unterrühren.

Den Teig in eine 25-30 cm gefettete und bemehlte Kastenform geben.

Oder ihr benutzt so eine tolle Wunderform von Coox, die ich gerade für mich entdeckt habe. Die ist in null Komma nix zusammengebaut, nimmt gar keinen Platz im Schrank weg und muss nicht gefettet werden und das Stürzen des Kuchens fällt auch weg! Eine Erfindung, die mich wirklich total überzeugt 😍 Sollte euch die Form interessieren, hier ist der Link :.https://amzn.to/2O5o7vJ


Den Kuchen im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad O/U Hitze 30 Minuten backen.

Anschließend, nach Geschmack, mit Schokoguss bestreichen. In der Wunderform geht das herrlich solange der Kuchen noch warm ist 😁

Für den Guss:

100g Zartbitter Kuvertüre, ich benutze immer diese Callets https://amzn.to/2T7Yc7F,

mit

20g Butter schmelzen und den Kuchen sofort bestreichen.

Lasst euch diesen leckeren Kuchen gut schmecken!

Allgemein, Brot

Rustikale Vollkorn-Toasties (English Breakfast Muffins)

Überall bekommt man nur Weizen Toasties, oder die finnischen mit aber auch nur 30% Vollkornanteil. Also habe ich das Netz durchforstet, ob es da ein Rezept gibt, aber nix gefunden.

Also allen Mut zusammengenommen und selber experimentiert. Und gleich mein erster Versuch hat mich so überzeugt, dass ich euch das Rezept nicht vorenthalten möchte.

Durch den kleinen Roggenvollkornanteil schmecken die Toasties richtig rustikal, genau wie ich es wollte. Aber schaut selbst. Wäre schön, wenn euch das Rezept genauso überzeugt wie mich ❤️

Der Teig ergibt 15 Toasties und ein Brötchen 😂😂🤷‍♀️

350 ml Milch

1 Tüte Trockenhefe

1 Teelöffel Zuckerrüben Sirup

50 g Roggen Vollkornmehl

200 g Dinkelmehl Type 1050

350 g Dinkel Vollkornmehl

1 gehäufter Teelöffel Salz

50 ml Olivenöl

Haferflocken zum Bestreuen

Die Hefe in der handwarmen Milch (37 Grad, nicht wärmer!) mit dem Zuckerrüben Sirup auflösen.

Die Mehle, Salz und das Öl zufügen und alles zu einem homogenen, geschmeidigen Teig verkneten. Eine gute Küchenmaschine ist hier sehr hilfreich 😊

Anschließend den Teig 1 Stunde abgedeckt an einem warmen Ort gehen lassen.

So sieht der Teig nach einer Stunde aus

Nun den Teig ein paar mal boxen und mit Hilfe eines Spatels auf die bemehlte Arbeitsfläche geben und ca 2-3 cm dick ausrollen.

Jetzt mit einer runden Form Kreise ausstechen mit etwa 10 cm Durchmesser.

Die ausgestochenen Teiglinge auf zwei mit Backpapier ausgelegte Bleche verteilen und anschließend mit Geschirrtüchern bedecken. Jetzt mindestens eine weitere Stunde gehen lassen. Dabei passiert allerdings nicht viel! 😅

Die Teigreste habe ich einige Male gefaltet und nochmals ausgerollt und ausgestochen. Vom allerletzten Rest habe ich einfach ein Brötchen geformt 🤷‍♀️😄

Gut bemehlen, damit man die Teiglinge leicht herunter bekommt!


Jetzt heißt es warten und erstmal einen Tee trinken 😄

Nun werden die Teiglinge portionsweise bei mittlerer Hitze von beiden Seiten in einer beschichteten Pfanne gebraten. Man kann richtig sehen, wie sie leicht in die Höhe gehen. Aber Vorsicht! Meine ersten vier sind mir leicht angebrannt! Das geht super schnell…..

Anschließend kommen die Teiglinge wieder auf die Backbleche und werden 15- 17 Minuten bei 160 Grad Umluft im vorgeheizten Backofen zu Ende gebacken. Wenn sie sich beim Daraufdrücken leicht fest anfühlen, sind sie fertig.

Ab in den Ofen!

Fertig!
Richtig schön fluffig von innen geworden 😍


Luftdicht verpackt halten die Toasties ungefähr zwei Wochen. Ich schneide sie allerdings auf und friere sie portionsweise ein. Dann kommen sie bei Bedarf in gefrorenem Zustand einfach in den Toaster. Besser geht’s doch nicht, oder?

Viel Spaß beim Nachbacken! Bin gespannt 😘

Allgemein, Brot

Leckeres Vollkorn-Sandwich

Hunger, aber keine Zeit zum Kochen?
Wie wäre es mit diesem leckeren Vollkornsandwich?
Das ist der gesunde Mittagsimbiss ohne Reue! Und dabei so lecker 😋

Ihr benötigt:
2 Scheiben Vollkornbrot
Hüttenkäse 0,8% Fettgehalt
3 Scheiben fettarmen Geflügelaufschnitt
1 Tomate in Scheiben
6 Scheiben Salatgurke
2 Radieschen
6 Streifen gelbe Paprika
3 Blätter Eisbergsalat

Das Brot mit dem Hüttenkäse bestreichen. Mit dem Eisbergsalat, dem Aufschnitt und dem Gemüse belegen. Etwas pfeffern und salzen. Die zweite Scheibe darauf legen, etwas andrücken und in 8 Teile schneiden. Die Stücke mit Zahnstochern befestigen.

Guten Appetit!

Besucht mich auch gerne bei Facebook:

https://www.facebook.com/elenikochtundbackt/

Allgemein, Brot

Griechisches Bauernbrot – ohne Kneten

Eben ist mein Griechisches Bauernbrot aus dem Ofen gehüpft. Oh wie das duftet…..
06969EFB-FB6C-453D-835A-72F8617BB12C
Griechisches Bauernbrot

Ohne Kneten und im gusseisernen Topf gebacken
EF9A2FD3-0A9D-4292-BEF0-971127AC9D71
Hier geht jede Mehlsorte, von Typ 405 bis 1050, außer Roggen oder ausschließlich Vollkornmehle, weil dann die Wassermenge nicht mehr passt! Bei mir waren es:

400g Weizenmehl Typ 550
200g Dinkelmehl Typ 630
200g Dinkelmehl Typ 1130
610 ml lauwarmes Wasser
2 gute Teelöffel Salz
1 Prise Trockenhefe oder
5 g frische Hefe

Das Wasser in eine Schüssel geben und die Hefe mit dem Salz darin verrühren bis die Hefe aufgelöst ist.

Das Mehl zufügen und alles mit einem Kochlöffel zu einem Teig verrühren. Es ist ein sehr klebriger Teig, daher habe ich nur mit dem Stiel gerührt.
Den Teig abdecken, mit Deckel oder Folie, und bei Raumtemperatur 12-16 Stunden gehen lassen.

Der Teig geht mächtig auf und wird dann auf eine gut bemehlte Arbeitsfläche gegeben. Nehmt eine Teigkarte zur Hilfe, sonst wird es eine sehr klebrige Angelegenheit!

Auf den Teigling nochmal Mehl geben, ihn etwas flach drücken und mit Hilfe der Teigkarte ca 4-6 immer zur Mitte hin falten. Dann kommt er in ein gut bemehltes Gärkörbchen und ruht darin, während ihr den Backofen zusammen mit einem gusseisernen Topf samt Deckel auf 250 Grad aufheizt. Je nach Ofen dauert dies etwa 20-30 Minuten.

Ist die Temperatur erreicht, wird der Teigling einfach kopfüber in den Topf gekippt mit der unteren Seite nach oben. D.h. das Muster des Gärkörbchens ist jetzt oben. Aber: Vorsicht der Topf ist extrem heiß!das Brot nun bei 230 Grad 35 Minuten gebacken. Dann den Deckel entfernen und weitere 10-15 Minuten zu Ende backen.

Das ist wirklich ein einfaches und gelingsicheres Rezept. Ein bisschen erinnert das Brot an Ciabatta und es passt herrlich zu allen griechischen Speisen!

Viel Spaß beim Nachbacken 😊
Guten Appetit!

Allgemein, Brot, Geflügel, Hauptgerichte

Indisches Hähnchen-Curry mit Naan Brot

F06FCF57-B525-472E-8333-5DB6559983CA
Heute hatte ich mal richtig Lust auf indisch. Bei „springlane.de“ hab ich gefunden, was ich gesucht hatte. Ich hab alles ein wenig nach unserem Geschmack abgeändert. Lecker, lecker war es und mein Mann hat gesagt, dass ich es unbedingt veröffentlichen soll 😂

Ich habe heute im Cook4me gekocht. Wenn ihr einen normalen Schmortopf benutzt, bitte die Garzeiten entsprechend anpassen.
6259074E-C217-4BD0-AAD2-9C130328E2BF

Indisches Hähnchen-Curry für 4-6 Personen

4 Hähnchenbrustfilets
in mundgerechten Stücken
3 Esslöffel Olivenöl
1 Zwiebel kleingeschnitten
3 Frühlingszwiebeln in Ringen
3-4 Knoblauchzehen kleingeschnitten
1 Teelöffel großes Stück Ingwer
1 rote Paprikaschote
1 gelbe Paprikaschote
80 g Tomatenmark
1 kleine Dose stückige Tomaten
1 gehäufter Esslöffel Hühnerbrühe
450 ml Wasser
1 Esslöffel Kurkuma
1,5 Teelöffel Garam Masala
0,5 – 1 Teelöffel Cayenne Pfeffer
1 Teelöffel Currypaste
25 g TK Petersilie ( oder 1/2 Bund frische)
Salz
Pfeffer
100 ml Kokosmilch oder
1 Flasche Cremefine Kokos

Die gesalzenen und gepfefferten Hähnchenbrustfilets im Olivenöl anbraten, anschließend das Tomatenmark mit anschwitzen. Dann alles Gemüse , Zwiebel etc. dazugeben und ebenfalls kurz anschwitzen. Dann die Tomaten, die Hühnerbrühe und alle Gewürze hinzufügen. Auf Druck 4 Minuten garen.
Am Ende die Kokosmilch unterrühren und falls notwendig mit Johannisbrotkernmehl andicken.
Dazu schmeckt Naanbrot oder/und Reis.


Naan Brot

2 Teelöffel Trockenhefe in
120 ml Wasser und
1 Teelöffel Zucker bei maximal 37 Grad

auflösen.

60 ml Olivenöl
80 g Joghurt
1 Ei
350 g Mehl 550 er
1 Teelöffel Salz

hinzufügen und gut kneten. Ich habe dies in meiner Kenwood Cooking Chef Gourmet gemacht. Anschließend den Teig 60 Minuten gehen lassen. Hierfür habe ich meine Kenwood auf 32 Grad gestellt und musste somit keinen warmen Ort suchen.

Den sehr klebrigen Teig auf eine gut bemehlten Arbeitsfläche geben, ihn oben auch bemehlen und eine Kugel formen. Diese leicht ausrollen, in acht Teile schneiden. Daraus 8 Kugeln formen, diese ausrollen und nacheinander in einer beschichteten Pfanne backen. Wenn sich Blasen bilden, den Fladen wenden und von der anderen Seite zu Ende backen. Das sind ca. 2 Minuten pro Seite.

Gutes Gelingen und guten Appetit!

Allgemein, Brot

Griechisches Landbrot auf die Schnelle

93f31fdf-fb9a-4430-a9c2-cbbbdd26d9f7Dieses Brot ist fantastisch und mega schnell hergestellt! Durch das Semola, zu Mehl gemahlener Hartweizengriess, wird es super fluffig mit einer sehr knusprigen Krume.

Ich habe es im Zaubermeister von TPC gebacken und das Ergebnis überzeugt absolut! Probiert es aus, das Ergebnis ist umwerfend!

44272827-7C94-42BC-8445-A49050CA5275

Griechisches Landbrot auf die Schnelle

500 g Semola Mehl

320 ml Wasser

1 Tüte Trockenhefe

1 Teelöffel Salz

1 Teelöffel Honig

1 Esslöffel Olivenöl

1 Esslöffel Balsamico Bianco

Die Hefe im lauwarmen Wasser auflösen, das Semola und alle anderen Zutaten hinzufügen und den Teig gut kneten für circa 5 Minuten.

Ich habe hierfür meine Kenwood Cooking Chef Gourmet benutzt, in der ich unter Temperatur auch gleich die Hefe auflösen konnte.

Nun den Teig 15 Minuten ruhen lassen und dann nochmals einige Minuten kneten.

Danach den Teig eine Stunde aufgehen lassen. Ich habe ihn gleich in der Rührschüssel gelassen!

Den Backofen auf 230 Grad vorheizen.

Jetzt den Teigling auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben und 10x falten. Einen Brotlaib formen und diesen in den Ofenmeister (oder Römertopf etc )geben. 

Einschneiden und ca 45 Minuten bei 230 Grad backen.

4A3008FE-DB48-4B4E-9627-C8EBE6F0E6AB

Es ist wirklich richtig einfach dieses leckere Weissbrot herzustellen!

407F0851-CE63-4480-BA7D-3424E51E7E74

Gutes Gelingen 😍