Allgemein, Geflügel, Hauptgerichte

Hähnchenbrustfilets überbacken in Tomatensoße mit Mozzarella

* Werbung

Hähnchenbrustfilets überbacken in Tomatensoße mit Mozzarella

Heute habe ich wieder ein superschnelles und superleckeres Gericht für euch.

Die Soße ist nach dem Garen des Gerichts ein wenig wässerig, aber wir haben uns darum fast gestritten, weil sie so extrem gut schmeckt und sich richtig zum Dippen mit frischem Brot anbietet! Aber obwohl wir kein frisches Baguette oder Ähnliches hatten, haben wir die Soße tatsächlich um die Wette aus der Auflaufform gelöffelt 😄

Ich kann nur sagen: Ober köstlich!

Zutaten für 3-4 Personen:

3-4 Hähnchenbrustfilets

2 kleine Dosen geschälte Tomaten

1 Zwiebel sehr klein geschnitten

4-5 Knoblauchzehen grob in Scheiben

2 Packungen Mozzarella in Scheiben

Kräuter der Provence

frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

Salz

1,5 Esslöffel hoch erhitzbares Speiseöl

Zubereitung:

Das Öl in einer Auflaufform verteilen. Ich habe die große Ofenhexe von Pampered Chef benutzt.

Nun die Hähnchenbrustfilets in der Form verteilen. Gut salzen, pfeffern und ungefähr 1 Teelöffel Kräuter der Provence darüber streuen.

Die Knoblauchzehen und Zwiebel darauf verteilen.

Anschließend die Tomaten darüber geben und die Tomaten mit einer Gabel ein wenig platt drücken.

Dann werden die Mozzarellascheiben verteilt und alles nochmals leicht gewürzt.

Das Ganze im nicht vorgeheizten Ofen bei 200-220 Grad O/U Hitze auf der unteren Schiene 35 Minuten garen.

Ich habe in der Zwischenzeit Kartoffelspalten mit Rosmarin in der Heißluftfritteuse knusprig zubereitet.

Beides hat exakt die gleiche Zubereitungsdauer.

Guten Appetit 💕

Allgemein, Hauptgerichte

Klassische Lasagne

Liebt ihr Lasagne genauso wie wir? Zugegeben, die macht schon etwas mehr Arbeit, aber ist dafür auch mega lecker. Mit frischem Salat und einem Glas Rotwein ein echter Gaumenschmaus.

Ich habe euch heute mal mein Rezept aufgeschrieben, dass sich über Jahre bewährt hat 💕

Das Rezept ist für 4-6 Personen, hängt vom Hunger und Appetit ab 😄

Für diese leckere Lasagne braucht ihr:

2 Esslöffel Öl zum Anschwitzen +Anbraten

1+1 klein gewürfelte Zwiebel

4+3 kleingewürfelten Knoblauchzehen

1 Flasche passierte Tomaten

2+2 Teelöffel Kräuter der Provence

Salz und frischgemahlener Pfeffer

2 Teelöffel mildes Paprikapulver

800g Rinderhackfleisch

50 g Tomatenmark

80 g Butter

Butter für die Butterflöckchen

4 gehäufte Esslöffel Mehl

1 Liter Milch

Salz

frisch gemahlene Muskatnuss

150g Parmesankäse frisch gerieben

ungefähr 250g Lasagneplatten

Für das Tomatensugo:

Das Öl in einer Pfanne erhitzen

1 Zwiebel und 4 Knoblauchzehen dazugeben und anschwitzen.

Die passiertenTomaten zufügen und mit

Pfeffer, Salz und 2 Teelöffeln Kräuter der Provence würzen.

30 Minuten mit geschlossenem Deckel einkochen lassen.

So lecker sieht das Sugo fertig aus!

Anschliessend alles umfüllen und zur Seite stellen.

Für das Hackfleisch:

Im übriggebliebenen Fett der Pfanne das Rinderhackfleisch mit

1 Zwiebel und 3 Knoblauchzehen

krümelig anbraten bis keine Flüssigkeit mehr zu sehen ist.

Nun das Tomatenmark unterrühren und danach mit 80 ml Wasser ablöschen. Nun wird alles kräftig mit Salz, Pfeffer, mildem Paprikapulver und 3 Teelöffeln Kräuter der Provence abgeschmeckt. Die Pfanne ebenfalls zur Seite stellen.

Für die Bechamelsauce:

Die Butter erhitzen und dann das Mehl mit einem Schneebesen unterrühren.

1 l Milch nach und nach unterrühren, so dass eine dicke Sauce entsteht. Mit

Salz und Muskatnuss abschmecken.

Anschließend 3-4 Esslöffel frischgeriebenen Parmesankäse unterrühren.

Leider lässt es sich kaum vermeiden, dass die Soße am Boden etwas ansetzt, immer schön rühren, dann könnt ihr den Topf anschließend leicht reinigen!

In einer größeren Auflaufform zuerst etwas Tomatensoße einfüllen und anschließend etwas Fleisch darüber verteilen. Zum Schluss etwas Bechamelsauce darüber geben. Nun alles mit Lasagnenudeln bedecken. Eventuell auch Scheiben zerbrechen, damit alles mit Nudelplatten bedeckt ist!

Dann wieder von vorne mit den Saucen beginnen und so lange schichten, bis alles aufgebraucht ist. Die letzte Schicht sollte eine dicke Schicht Bechamelsauce sein. Den restlichen Parmesankäse darauf verteilen und einige Butterflöckchen darüber geben.

Im Backofen ungefähr 45 Minuten bei 180 Grad O/U Hitze oder 160 Grad Umluft backen bis die Lasagne goldbraun ist.

Sieht die nicht köstlich aus?

Gutes Gelingen und Guten Appetit 💕

Allgemein, Hauptgerichte, Vegetarisch und Vegan

Shakshuka mit Kürbis

*Werbung

Shakshuka mit Kürbis

Kennt ihr dieses Pfannengericht, das aus einer scharfen Tomatensoße mit Zwiebeln, Paprika und pochierten Eiern besteht?

Ein leckeres Essen aus der schnellen Küche!

Ich hatte noch einen halben Kürbis übrig und da mich dieses Gericht schon lange gereizt hat, dachte ich mir, dass man es doch auch einmal unter Zugabe von leckerem Butternutkürbis zubereiten kann.

Die Kombi mit diesem leicht süßlich schmeckenden Kürbis und der Schärfe der Gewürze ist wirklich bombastisch lecker. Kann ich euch wirklich nur empfehlen.

Wer übrigens das Brot weglässt, hat ein tolles Low Carb Gericht gezaubert.

Für 2 Personen

Zutaten:

1/2 Butternut Kürbis gewürfelt

1 rote Paprikaschote in Stücken

1 Zwiebel gewürfelt

3 Knoblauchzehen kleingeschnitten

2 Dosen Tomaten gestückelt

1 Teelöffel mildes Paprikapulver

Cayenne Pfeffer nach Geschmack

Salz

Pfeffer

Knoblauchgranulat

4 Eier

2 Esslöffel Olivenöl

Petersilie, Schnittlauch zum Bestreuen

Zubereitung:

Ich habe diese tolle Pfanne benutzt:

Die Zwiebelwürfel im Olivenöl anschwitzen.

Den Kürbis und Knoblauch dazugeben und ebenfalls anschwitzen.

Mit dem Paprikapulver, Cayenne Pfeffer, Salz und Pfeffer würzen. Anschließend die Paprika zufügen und auch anschwitzen.

Alles mit den Tomaten ablöschen und die Dosen mit etwas Wasser ausspülen und ebenfalls in die Pfanne geben. Nun alles ungefähr 30 Minuten bei mittlerer Hitze sanft köcheln lassen bis der Kürbis weich ist.

Nochmals alles abschmecken, jetzt auch mit Knoblauchgranulat.

Vier kleine Kuhlen in die angedickte Soße machen und die Eier darin aufschlagen. Den Deckel der Pfanne auflegen und die Eier zur gewünschten Konsistenz stocken lassen.

Anschließend alles mit den Kräutern bestreuen und mit Weißbrot genießen.

Guten Appetit 💕

Allgemein, Hauptgerichte, Suppen und Eintöpfe, Vegetarisch und Vegan

Chili sin Carne – fleischlos genießen

Chili sin Carne

Es geht auch mal ohne Fleisch und tut unserem Körper gut!

Dieses vegane Chili mit Kichererbsen und Co. ist so lecker und bekommt seinen geschmacklichen Kick durch Zugabe von etwas Backkakao.

Keine Angst vor dem Kakao, er rundet den Geschmack lediglich sehr lecker ab und ist keinesfalls herauszuschmecken!

Die Schärfe könnt ihr natürlich selber bestimmen. Erstmal etwas vorsichtig sein, nachwürzen geht immer!

Für 4-5 Personen

Zutaten:

2 Zwiebeln in Würfeln

mindestens 5 Knoblauchzehen gewürfelt

2 rote Paprikaschoten in Stücken

1 Dose Mais 285 g Abtropfgewicht

1 Dose Kidneybohnen 250 g Abtropfgewicht

(gut abgespült)

1 Dose Kichererbsen 220g Abtropfgewicht

2 kleine Dosen stückige Tomaten

(mit Wasser ausspülen und zugeben

je 1 Teelöffel Paprikapulver mild, mittelscharf, rauchig

1/2 Teelöffel Paprikapulver scharf

Cayenne Pfeffer nach Geschmack (Vorsicht!)

1 gehäufter Teelöffel Backkakao

Salz und Pfeffer

2 Esslöffel Albaöl zum Anschwitzen

(oder Raps-/Sonnenblumenöl)

Zubereitung:

Die Zwiebeln und den Knoblauch im Öl gut anschwitzen.

Die Paprikastücke hinzufügen und mit anschwitzen.

Nun alle Hülsenfrüchte zufügen und ebenfalls kurz mit anschwitzen.

Die stückigen Tomaten und das Wasser dazu geben und sämtliche Gewürzen sowie den Kakao zufügen. Alles gut umrühren.

Das Chili ca 20 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen.

Eventuell nochmals abschmecken.

Dazu schmeckt frisches Weißbrot.

Guten Appetit 💕

Allgemein, Hauptgerichte, Suppen und Eintöpfe

Steckrübeneintopf mit Süßkartoffeln und Petersilienwurzel

So lecker!

Steckrübeneintopf mit Süsskartoffeln und Petersilienwurzel

Ich liebe Steckrübeneintopf. Diese süßlich schmeckende Wurzel , kombiniert mit anderem leicht süßlichem Wurzelgemüse und dazu deftiger Schinken und ebenso deftige Wurst, das ist ein Hochgenuss.

Vor 2 Tagen habe ich im Bioladen eine schöne große Steckrübe, Petersilienwurzel und tolle große Süßkartoffeln bekommen. Also heute frisch ans Werk und losgeschnippelt.

Ich bereite in der Regel eine große Menge zu, weil ich gerne etwas einfriere für eine schnelle Mahlzeit, wenn keine Zeit ist. Aber, was soll ich sagen: Am zweiten Tag ist meistens alles aufgefuttert 😅.

Für 8-10 Portionen:

1 große Steckrübe gewürfelt

1 große Süßkartoffel gewürfelt

8 mittelgroße Kartoffeln gewürfelt

1 große Petersilienwurzel gewürfelt

6 Karotten gewürfelt

2 große Zwiebeln fein gewürfelt

150g magere Katenschinkenwürfel

4 Esslöffel Albaöl

1 Esslöffel Zucker

2 Liter kräftige Gemüsebrühe

4 Mettenden in Scheiben geschnitten

1 teelöffelgroßes Stück Ingwer feingerieben

Pfeffer aus der Mühle

1 Bund gehackte Petersilie

Zubereitung:

Im erhitzten Öl werden die Zwiebeln und Schinkenwürfel angebraten.

Anschließend gebt ihr die Möhren sowie den Zucker dazu und lasst sie karamellisieren.

Im Anschluss fügt ihr das gesamte Gemüse hinzu, rührt alles gut um und gießt die Brühe an.

Nun den Eintopf leicht leicht pfeffern und den Ingwer sowie die Mettenden hinzufügen.

Etwa 25 Minuten muss der Eintopf bei mittlerer Hitze köcheln bis das Gemüse weich ist.

Dann schmeckt ihr ggf. mit Salz und Pfeffer nochmals ab und fügt die Petersilie hinzu.

Ich wünsche euch Guten Appetit 💕

Allgemein, Beilagen, Gemüse, Hauptgerichte

Rotkohl aus dem Ofen

*Werbung

Selbst zubereiteter Rotkohl ist doch immer noch der beste!

Ich bereite ihn gerne auf Vorrat , da ich nicht jedes Mal Rotkohl neu zubereiten möchte.

Besonders einfach geht dies, wenn man ihn einfach im Backofen schmort. Hier muss man sich nicht darum kümmern und kann in der Zwischenzeit etwas anderes machen. So wie ich beispielsweise gerade dieses Rezept aufschreibe 😁

Ihr könnt natürlich jederzeit die Zutaten nach eurem Geschmack anpassen!

❗️Tipp: zieht euch Einmalhandschuhe an, damit eure Hände nicht so verfärben!

Zutaten:

Ich hatte 4 kleinere Bio- Rotkohlköpfe, die jeweils zwischen 750 und 1000g wogen. Das ergab insgesamt:

3,5 kg Rotkohl

4 Boskop Äpfel

4 mittelgroße Zwiebeln

2-3 Esslöffel Butterschmalz

2 Tassen Kirschsaft

500 ml Gemüsebrühe

5 Esslöffel Balsamico Essig

6 Teelöffel Salz

5 Teelöffel frischgemahlener Pfeffer

10 Pimentkörner

12 Nelken

10 Wacholderbeeren

4 Lorbeerblätter

1 Glas Wildpreiselbeeren (400g Füllmenge)

Zubereitung:

Von den Kohlköpfen die Aussenblätter und den Strunk entfernen.

Die Köpfe vierteln und in feine Streifen hobeln. Ich habe es mir leichter gemacht und den Thermomix benutzt. Hier wird jeweils eine Kohlkopfhälfte in Stücke geschnitten und dann 2 Sekunden/ Stufe 5 zerkleinert.

Die Zwiebeln kleinschneiden und die Äpfel schälen, entkernen und in Stücke schneiden.

In einem größeren Bräter die Zwiebeln und Äpfel gemeinsam im Butterschmalz anschwitzen. Dann mit dem Kirschsaft ablöschen und sobald die Äpfel weich sind (das geht ganz schnell!), werden sie mit einem Kartoffelstampfer zerquetscht.

Jetzt wird nach und nach der Rotkohl zugefügt und angeschwitzt. Immer wieder alles gut vermischen! Das macht ihr, bis der gesamte Rotkohl im Bräter ist.

Anschließend gebt ihr die Gemüsebrühe dazu, den Balsamicoessig und alle Gewürze.

Zum Schluss wird noch das Glas Wildpreiselbeeren untergerührt.

Nun den Deckel aufsetzen und den Rotkohl im Backofen bei 160 Grad Umluft 1,5 Stunden schmoren.

Falls es nötig ist, schmeckt ihr danach den Rotkohl nochmals ab, entfernt die Lorbeerblätter und was ihr so an Beeren/Nelken findet und schmort ihn noch ca 20-30 Minuten ohne Deckel, bis die Flüssigkeit verschwunden ist.

Für mich waren weder Abschmecken, noch ein weiteres Schmoren ohne Deckel notwendig, da die Zutaten perfekt für diese Mengenangaben ausreichten und auch keine Flüssigkeit mehr vorhanden war.

Nun habt ihr eine riesige Portion leckersten Rotkohl, der wohl für Weihnachten und die kalte Jahreszeit reichen wird.

Ich friere ihn immer portionsweise ein, ihr könnt ihn aber auch einwecken, um ihn haltbar zu machen.

‼️Tipp: Zum Aufwärmen des Rotkohls etwas Kirschsaft (lecker, lecker) oder Apfelsaft zufügen! Griebenschmalz oder Gänsefett geben ihm eine deftige Note 😍

Wer keine so große Menge braucht, halbiert oder drittelt das Rezept einfach!

Ich wünsche euch gutes Gelingen und einen Guten Appetit 💕

Allgemein, Hauptgerichte

Kürbis-Hackpfanne mit Feta und Bratkartoffeln

Herbstzeit ist Kürbiszeit! In allen Variationen findet man sie jetzt in den Geschäften.

* Werbung
Die Kürbiszeit ist da! Ich liebe ihn und freue mich immer, wenn ich neue Inspirationen bekomme.
Danke Irina, dass du diese Idee hattest 😘

Hier trifft mild auf salzig und etwas scharf auf süß. Ich könnte mir darin auch noch gut einige Rosinen vorstellen, das bleibt eurer Fantasie überlassen.

Für 4 Personen:

800g Hokkaido Kürbis gewürfelt

2 Zwiebeln gewürfelt

5 Knoblauchzehen gewürfelt

600g fettarmes Bio-Rinderhackfleisch

5 Esslöffel Olivenöl + 1 Teelöffel

2 Esslöffel Tomatenmark

1 kleine Dose Pizzatomaten ungewürzt

1 Teelöffel Oregano

1/2 Teelöffel Kräuter der Provence

1/2 Teelöffel scharfes Paprikapulver

1 Teelöffel Zimt

1 1/2 Teelöffel Zucker

Salz und schwarzen Pfeffer

250g Feta gewürfelt

600-800g Kartoffel gewürfelt oder in Scheiben

1 Teelöffel Olivenöl

Ca 1/3-1/4 des Hokkaido beiseite stellen.

In einer Schmorpfanne das Hackfleisch mit den Zwiebeln im Olivenöl krümelig anbraten.

Den Hokkaido dazugeben und mit anbraten.

Alles gut mit Salz und Pfeffer würzen.

Den Knoblauch dazugeben.

Jetzt das Tomatenmark kurz mit anschwitzen und die Pizzatomaten hinzufügen. Die Dose einmal mit Wasser auffüllen und ebenfalls zufügen. Die Gewürze zufügen und bei geschlossenem Deckel alles garen lassen bis der Hokkaido weich ist. Das dauert ungefähr 15-20 Minuten.

In der Zwischenzeit den beiseite gestellten Hokkaido mit 1 Teelöffel Olivenöl vermischen und im Backofen oder einer Heißluftfritteuse braten und ganz am Ende mit dem Zucker karamellisieren.

Anschließend den karamellisierten Kürbis unter die Kürbis-Hackpfanne heben.

Währenddessen die Kartoffeln zu Bratkartoffeln verarbeiten. Ich mache das in der Heißluftfritteuse

, ihr könnt das auch super im Backofen machen.

Die Kürbis-Hackpfanne eventuell nochmal mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Den Feta darüber verteilen und bei geschlossenem Deckel ungefähr 5 Minuten schmelzen lassen.

Alles zusammen in einer Pfanne anrichten.

Dazu passt gut ein frischer grüner Salat!

Gutes Gelingen und Guten Appetit 💕

Allgemein, Hauptgerichte, Nudelgerichte

Spaghetti mit Knoblauchspinat und gebratenem Lachs

Ein weiteres Essen aus der Kategotie „Ruckzuck“😍

*Werbung

Super schnell zubereitet und super lecker 😋

Ihr benötigt für 4 Personen:

500g TK Würzspinat

5 Knoblauchzehen

350g Spaghetti

4 Lachfilets a 125g

1 Zitrone

Olivenöl

Salz und Pfeffer nach Geschmack

Den Würzspinat im Kochtopf langsam erwärmen, dann die kleingeschnittenen Knoblauchzehen dazugeben und alles gut durchziehen lassen.

In der Heißluftfritteuse die 4 Fischfilets gut mit Salz und Pfeffer würzen, den Saft der darüber geben und bei 200 Grad ca 15-20 garen lassen. In meiner Delonghi Multifry ist das die Backofenfunktion Stufe 3.

Gerade im Angebot!

Ihr könnt die Lachsfilets natürlich auch im Backofen oder in der Pfanne wie gewohnt zubereiten.

Währenddessen die Spaghetti nach Packungsbeilage zubereiten und abgießen.

Auf einem Teller die Spaghetti mit dem Spinat anrichten und den Lachs darauf legen.

Dazu schmeckt z.B. ein Tomatensalat sehr lecker!

Guten Appetit 💕

Allgemein, Hauptgerichte, Suppen und Eintöpfe, Vegetarisch und Vegan

Linsen-Tomatensuppe mit Kokosmilch

Vegan und gut 💕

Ruckzuck was Gutes auf dem Tisch!

Ein wunderbar schnelles, einfaches Gericht, dass vor Eiweiß und Mineralien strotzt und das Immunsystem ankurbelt.

Zutaten:

250g rote Linsen

1 Flasche passierte Bio Tomaten (700g)

1 Dose (400g) fettreduzierte Kokosmilch

1 Zwiebel gewürfelt

4 Knoblauchzehen gewürfelt

1 große Möhre in Scheiben oder gewürfelt

2 Esslöffel Olivenöl

350 ml kräftige Gemüsebrühe

1 Teelöffel Garam Masala

1/2 Teelöffel Zimt

ca 1 knapper Teelöffel schwarzer Pfeffer frischgemahlen

Salz nach Geschmack

Zubereitung:

Die Zwiebel, den Knoblauch und die Möhre im Olivenöl anschwitzen.

Die Linsen dazugeben und kurz mit anschwitzen.

Mit der Brühe ablöschen.

Die passierten Tomaten zufügen und die Gewürze.

Alles 20 Minuten köcheln lassen und anschließend die Kokosmilch hinzufügen.

Eventuell nochmals abschmecken.

Tipp: Wenn ihr eine Ingwerknolle und frischen Kurkuma im Haus habt, könnt ihr davon super etwas zu dem angeschwitzten
Gemüse in geriebener Form hinzufügen!

Fertig!

Guten Appetit 💕

Allgemein, Geflügel, Griechische Gerichte, Hauptgerichte

Hähnchen mit Kritharaki aus dem Ofen ( κοτόπουλο με κριθαράκι στο φούρνο )

Mit nur vier Zutaten und einfachen Gewürzen, die wirklich jeder im Haus hat, ein mega leckeres und einfaches Essen zaubern!

Daher möchte ich euch heute ein weiteres unserer griechischen Lieblingsgerichte vorstellen.

Mich begeistert dabei vor allem, dass es so einfach und simpel herzustellen ist und wirklich mit ganz wenigen Zutaten auskommt.

Kritharaki sind griechische Nudeln in der Form von Reiskörnern. Man findet sie inzwischen in jedem Supermarkt.

Zutaten und Zubereitung:

In einer größeren Auflaufform

4 Hähnchenkeulen kräftig mit

Salz, Pfeffer und Paprikapulver

von beiden Seiten würzen und mit etwas

Olivenöl einpinseln.

Anschließend die Form mit Wasser auffüllen, so dass die Hähnchenkeulen bis zur Hälfte bedeckt sind.

Nun die Hähnchenkeulen im vorgeheizten Backofen ca. 50 Minuten bei 210 Grad O/U Hitze garen lassen.

Nun die

500g Kritharaki in der Auflaufform verteilen.

1 kleine Dose ungewürzte Pizzatomaten

dazugeben und mit den Kritharaki verrühren. Die Dose mit ein wenig Wasser auffüllen und darübergeben.

Nochmals alles mit Salz und Pfeffer nachwürzen und weitere 30 Minuten bei gleicher Hitze weiter garen bis die Nudeln die gesamte Flüssigkeit aufgesogen haben.

Fertig ist ein köstliches und einfaches

griechisches Gericht aus der Alltagsküche.

Dazu schmecken Feta und ein leckerer gemischter Salat oder ein Griechischer Bauernsalat

Gutes Gelingen und Kali Orexi 💕