Allgemein, Hauptgerichte, Nudelgerichte, Vegetarisch und Vegan

Tagliatelle mit Rote Linsenbolognese und Spinat

Eine leckere fleischlose Bolognesesoße, die schnell zubereitet ist und einfach nur fantastisch schmeckt!

Tagliatelle mit Rote Linsen – Bolognese und Spinat

Zutaten für 6 Portionen oder als Soße auf Vorrat:

2 -3 Esslöffel Olivenöl

1 große gewürfelte Zwiebel

3 -4 Knoblauchzehen klein gewürfelt

2 große Möhren in kleinen Würfeln oder geraspelt

1 Stück Sellerie kleingewürfelt oder ebenfalls geraspelt

200 g Tomatenmark

1 Dose (400 g) gewürfelte Tomaten

180 g rote Linsen

500 ml Wasser evt. mehr nach Bedarf

2 Esslöffel Kräuter der Provence

1 Esslöffel Oregano

Basilikumblätter

Pfeffer

Salz

200g Blattspinat

500 g Taliagtelle

Zubereitung:

Das Gemüse, außer den Spinat, im Öl anschwitzen.

Das Tomatenmark zufügen und mit anschwitzen. Mit dem Wasser ablöschen und alles mit den Kräutern, Salz und Ofeffer würzen. Die Tomaten dazugeben und alles 15 Minuten bei mittlerer Hitze kochen.

Dann die roten Linsen zufügen und weitere 20 Minuten köcheln lassen.

Zum Schluss den Spinat unterrühren und kurz gar ziehen lassen.

Währenddessen die Tagliatelle nach Packungsanweisung kochen.

Guten Appetit 💕

Allgemein, Fischgerichte, Hauptgerichte

Überbackene Kabeljaufilets „Italiano“ auf Gemüsebett

Heute habe ich ein einfaches Gericht aus der Heißluftfritteuse für euch.

Ich habe es in meiner Delonghi gemacht, aber es sollte in jeder anderen Fritteuse, die einen runden Behälter hat, ebenso gut funktionieren.

Im Backofen funktioniert das auch. Dann nehmt ihr eine hitzebeständige, backofenfeste Bratpfanne. Hier macht ihr zuerst alle Arbeitsschritte auf dem Herd und zum überbacken schiebt ihr die Pfanne dann in den Backofen.

Zutaten für 2 Personen

300 – 400 g Kabeljaufilets ( TK Fisch vorher auftauen)

1 Zucchini

1 Paprikaschote

1 Zwiebel

Zitronensaft

Zesten einer halben Zitrone

1 kleine Dose gestückelte Tomaten

kleine/ halbe Handvoll Basilikum

Salz und Pfeffer

1 Esslöffel Sonnenblumenöl

2 große Tomaten in Scheiben

70 g Edamer

125 g Naturreis

Zubereitung

Das Gemüse kleinschneiden und gut anschwitzen bei für 6 Minuten bei 200 Grad. Zwischendurch umrühren! Mit dem Salz und Pfeffer würzen und anschließend mit den Dosentomaten verrühren.

Dann die Basilikumblätter unterrühren.

Die Kabeljaufilets mit Zitronensaft beträufeln und auf das Gemüse legen. Leicht salzen und pfeffern. Die Zitronenzesten auf dem Fisch verteilen.

Nun alles mit den Tomatenscheiben belegen und darüber den Käse verteilen.

Bei 185 Grad 10 Minuten garen und überbacken.

In der Zwischenzeit den Reis garen.

Mit Reis servieren.

Ein Blattsalat rundet das Gericht ab.

Guten Appetit 💕

Allgemein, Hauptgerichte, Vegetarisch und Vegan

Kartoffel -Rosenkohl Auflauf

Ich liebe ja die vegetarische Gemüseküche und habe heute mal einen wirklich leckeren Winterauflauf zubereitet.

Wenn ihr das Essen für die Familie machen wollt, erweitert die Zutaten einfach entsprechend.

Ein kleiner gemischter Salat rundet das Gericht noch ab!

Zutaten für 2 Personen

4-5 größere Kartoffeln in grobe Stücke schneiden

300 g TK Rosenkohl

1 Knoblauchzehe

1 Ei

200 ml Kochsahne oder Cremefine zum Kochen oder Hafersahne ….

frischgeriebene Muskatnuss

Salz und Pfeffer

70 g geriebenen Edamerkäse

Eventuell Schnittlauch zum Bestreuen

Zubereitung

Die Kartoffelstücke halb gar kochen und in eine passende Auflaufform geben.

Im heißen Kochwasser den gefroren Rosenkohl kurz antauen lassen. Das dauert nur Sekunden!

Den Rosenkohl zu den Kartoffeln geben und alles gut verteilen.

Die Kochsahne mit dem Ei vermengen, den Knoblauch hinzufügen und alles gut würzen.

Ungefähr 50 g Käse unterrühren und nun die Soße über dem Gemüse verteilen. Zum Schluss noch den restlichen Käse darüber geben.

Im nicht vorgeheizten Ofen bei 200 Grad Ober-Unterhitze ungefähr 40 – 45 Minuten überbacken.

Wer mag kann vor dem Servieren noch etwas Schnittlauch darüber geben.

Viel Spaß beim Nachmachen und guten Appetit 💕

Allgemein, Kekse, Kuchen und Torten

Schokolebkuchen vom kleinen Blech

Schokolebkuchen

Diese süße Nascherei ist sogar noch gesund und schmeckt so köstlich nach Weihnachten!

Das Originalrezept habe ich auf „meinegesundheit.at“ gefunden und für mich umgeändert.

Zutaten:

150g Dinkelvollkornmehl

1/2 Päckchen Backpulver

100 g Puderzucker

100 g geschmolzene dunkle Schokolade

4 Eigelb

280 g Nüsse grob gemahlen

( ich habe Walnüsse und Mandeln gemischt)

100 fein gehackte Datteln oder anderes Trockenobst

2-3 Teelöffel Lebkuchengewürz

1 Esslöffel Rum

abgeriebene Schale einer Bio Orange

4 Eiweiß

1 Prise Salz

20 g Zucker

Für die Glasur:

250 g Puderzucker

Saft der Orange

etwas Orangenabrieb

Zubereitung:

Die Eiweiß mit dem Salz und dem Zucker steifschlagen und beiseite stellen.

Die Schokolade auf kleiner Hitze schmelzen.

Währenddessen die Eigelbe mit dem Rum, Puderzucker, dem Lebkuchengewürz und 2/3 der Orangenschale schaumig rühren.

Anschließend die Schokolade gut unter die Maße rühren.

Die Nüsse und Datteln unterrühren.

Dann das Mehl und Backpulver ebenfalls unterrühren.

Zum Schluss den Eischnee unter den Teig heben.

Die Masse auf ein kleines Blech (23×23) gleichmäßig verstreichen.

Im vorgeheizten Ofen ungefähr 30 Minuten bei 160 Grad Umluft oder 180 Grad O/U Hitze backen.

Wenn der Lebkuchen erkaltet ist, den Puderzucker mit Orangensaft und der restlichen geriebenen Schale verrühren und den Kuchen damit bestreichen.

Nach Lust und Laune verzieren, wenn ihr mögt.

Viel Spaß beim Nachbacken und guten Appetit 💕

Allgemein, Suppen und Eintöpfe, Vegetarisch und Vegan

Feurige Garnelenspieße auf cremiger Süßkartoffelsuppe mit Kokos und Orange

Feurige Garnelenspieße auf cremiger Süßkartoffelsuppe mit Kokos und Orange

Diese sehr leckere Suppe eignet sich sowohl als leichte Hauptspeise als auch als leckere Vorsuppe zu einem mehrtägigen Menü!

Das Rezept ist gedacht für

3-4 Portionen als Hauptspeise

oder

8 Portionen als Vorspeise

Zutaten:

1 große Zwiebel in Würfeln

1 Esslöffel Öl

750 g Süsskartoffeln (geschält) und in

Stücken

500 ml kräftige Gemüsebrühe

1 Dose Kokosmilch (400ml)

Abrieb und Saft einer Orange

(optional gehackte Petersilie

gegebenfalls Salz und Pfeffer zum Abschmecken)

1 Tüte Bio Garnelen Black Tiger (256 g)

Zubereitung:

Die Zwiebel im Öl anbraten ( im TM 3 Minuten/100 Grad/Stufe 3)

Die Süsskartoffeln zufügen und die Brühe zugießen. Nun das Ganze 25 gar kochen lassen. ( im TM 22 Minuten/100 Grad/Stufe 2)

Anschließend die Kokosmilch und den Orangensaft zufügen und alles pürieren.

( im TM 1 Minute/Stufe 5-8 aufsteigend)

Zum Schluss eventuell nachwürzen und die Petersilie hinzufügen.

Marinade für die Garnelen:

2 Knoblauchzehen kleingehackt

1 Teelöffel Sambal Olek

1 Teelöffel Honig

2 Esslöffel Olivenöl

Salz und Pfeffer

Die Garnelen auf Holzspießen aufspießen und 1-2 Stunden im Kühlschrank ziehen lassen.

Die Garnelen in der Marinade in einer Pfanne von beiden Seiten braten, bis sie rosa geworden sind.

Die Suppe in Schüsseln füllen und die Garnelenspieße dekorativ darüber legen.

Dazu schmeckt leckeres Baguette, aber auch Vollkornbrot 😋

Guten Appetit 💕

Hauptgerichte, Suppen und Eintöpfe, Vegetarisch und Vegan

Tomaten-Kokossuppe mit roten Linsen

Schnell, schlicht, einfach, super lecker!

Wenn man mal keine Zeit zum Kochen hat, aber trotzdem etwas Gesundes essen möchte, dann ist diese Suppe genau das Richtige!

Zutaten:

1 rote Zwiebel in sehr feine Würfel geschnitten

4 Knoblauchzehen ebenfalls in sehr kleine Würfelchen geschnitten

1 Esslöffel Albaöl oder Kokosfett

60 g Tomatenmark

1 Flasche passierte Tomaten

1 kleine Dose geschälte oder gewürfelte Tomaten

200 g rote Linsen

1 Dose Kokosmilch (400 ml)

1/2 Teelöffel Chilli Flocken

Salz und Pfeffer

2 Esslöffel gehackte Petersilie

Zubereitung:

Die Zwiebel und Knoblauchzehen anschwitzen,

das Tomatenmark zufügen und ebenfalls anschwitzen.

Mit den Tomaten ablöschen und ungefähr 500 ml Wasser auffüllen.

Salz, Pfeffer und chilliflocken dazugeben und alles aufkochen lassen.

Nun die Linsen hinzufügen und alles sanft köcheln lassen bis die Linsen gar aber nicht zerfallen sind. ( auf Blickkontakt 5-10 Minuten)

Nun die Kokosmilch unterrühren, kurz aufkochen lassen.

Am Ende kurz vor dem Servieren die Petersilie dazugeben und alles eventuell noch einmal abschmecken.

Guten Appetit 💕

Allgemein, Hauptgerichte

Leckerer Kürbis-Kartoffel Auflauf

Es ist Herbst und überall locken die verschiedensten Kürbissorten. Längst macht man damit mehr als nur ein Süppchen zu kochen.

Das Schöne an Auflauf ist ja, dass man ihn so herrlich vorbereiten kann und dann später nur noch im Backofen überbacken muss.

Das Rezept ist für 2-4 Esser, je nachdem wie groß der Hunger ist 😉

Zutaten:

5 Kartoffeln in Scheiben

1 kleiner Butternutkürbis

2 Zwiebeln gewürfelt

4 Knoblauchzehen gewürfelt

1 Esslöffel Tomatenmark

1 kleine Dose geschälte Tomaten

1 Teelöffel Kräuter der Provence

250 g Rinderhack

Für die Soße

1 Esslöffel Butter/Margarine

1 Esslöffel Mehl

150 ml Wasser

250ml Kochsahne/Sahne/Milch

1 Teelöffel Gemüsebrühe

etwas geriebene Muskatnuss

50 geriebener Würziger Käse

Bei allem Salz und Pfeffer nach Geschmack!

Zubereitung:

Die Kartoffelscheiben in Wasser gar kochen.

Die Zwiebeln, Knoblauchzehen anschwitzen. Das Hack dazugeben, den gewürfelten Kürbis ebenfalls zufügen und anbraten.

Tomatenmark hinzufügen und alles mit den Tomaten ablöschen. Die halbe Dose mit Wasser auffüllen und ebenfalls dazu. Die Kräuter, Salz und Pfeffer dazugeben.

Den Deckel aufsetzen und alles köcheln lassen bis der Kürbis weich ist.

Die Butter im Topf schmelzen, das Mehl unterrühren und mit dem Wasser und der Brühe ablöschen. Sahne dazugeben und alles aufkochen. Muskatnuss darüber reiben und ggf. mit Salz und Pfeffer abschmecken. Den Topf von der Kochstelle nehmen.

50 g des Käses in der Soße schmelzen.

Die Kartoffeln in einer Auflaufform verteilen. Die Hack-Kürbis Masse darüber verteilen. Abschließend die Soße darüber geben. Zum Schluss die restlichen 100 g Käse darüber verteilen.

Im Ofen bei 180 Grad ungefähr 30 Minuten goldbraun überbacken.

Guten Appetit!💕

Allgemein, Hauptgerichte

Tortilla à la Eleni

Heute habe ich eine leckere Tortilla für euch. Mal ganz anders interpretiert und richtig köstlich!

Um Fett zu sparen, habe ich dafür meine Delonghi Multifry 1396

„>http://<iframe style=“width:120px;height:240px;“ marginwidth=“0″ marginheight=“0″ scrolling=“no“ frameborder=“0″ src=“//ws-eu.amazon-adsystem.com/widgets/q?ServiceVersion=20070822&OneJS=1&Operation=GetAdHtml&MarketPlace=DE&source=ac&ref=tf_til&ad_type=product_link&tracking_id=elenikochtund-21&marketplace=amazon&amp;region=DE&placement=B015QFJ4IC&asins=B015QFJ4IC&linkId=52d0637a831ada472e87b3cf9e096d87&show_border=false&link_opens_in_new_window=false&price_color=333333&title_color=0066c0&bg_color=ffffff“> </iframe>

genommen.

In einer Pfanne dürfte die Zubereitung auch kein Problem sein, dann müsst ihr nur die Zeiten entsprechend anpassen und unbedingt am Herd stehen bleiben, damit euch die Tortilla nicht von unten anbrennt!

Die Menge ist für 2-6 Personen passend, je nachdem ob die Portion ein Hauptgericht ist oder ihr die Tortilla als Vorspeise oder Tapa reichen möchtet .

Zutaten:

6 größere Kartoffeln in Scheiben

1 große rote Zwiebel in Viertelringen

80 g Baconwürfel

6 Eier

1/2 Glas Milch

Salz, Pfeffer

1 Handvoll gehackte Petersilie

1 Handvoll gehackten Schnittlauch

100 g Feta

Für den Belag:

2 Frühlingszwiebeln in Ringen

1/2 rote Spitzpaprika in Ringen

3 Tomaten in Scheiben

Zubereitung:

Die Kartoffelscheiben mit 2 Teelöffel Öl vermischen und mit dem Rührarm 20-25 Minuten auf der Pommesstufe braten. ( Das sind 200 Grad bei anderen Heißluftfritteusen)

Nach 10 Minuten die Zwiebeln und den Bacon dazugeben und alles weiter braten, bis die Kartoffeln knusprig werden.

Nun den Rührarm entfernen oder alles in die zweite Schale ohne Rührarm umfüllen. Die Eimasse darüber verteilen und mit dem Gemüse belegen.

Nun wir das Ganze auf der 3. Backofen Stufe ( entspricht ca 200 Grad bei anderen Airfryern) für 17 bis 18 Minuten gegart.

Warm oder kalt mit einem leckeren Salat genießen 😋

Guten Appetit 💕

Allgemein, Hauptgerichte, Vegetarisch und Vegan

Asiatische Gemüsepfanne mit Mie-Nudeln aus dem Wok

Diese leckere Wokpfanne könnt ihr natürlich mit weiteren Gemüsesorten erweitern, wie beispielsweise Brokkoli, Blumenkohl oder Erbsen.

3-4 Portionen

Zutaten und Zubereitung:

4 Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden

4 Knoblauchzehen kleingewürfelt

1 Teelöffel großes Stück Ingwer ganz klein gewürfelt

In 3 Esslöffeln Sesamöl in einem Wok kurz anschwitzen

und dann

1 große Zucchini in Stiften

1 Möhre in Stiften

1 große rote Spitzpaprika in Streifen

1 Handvoll Zuckerschoten

zufügen und anbraten.

Dann mit

4 Esslöffeln Kikoman Sojasoße

ablöschen. Nun folgendes unterrühren:

2 Esslöffel Reisessig

2 Esslöffel Ahornsirup

2 Teelöffel rotes Thaicurry

2 Teelöffel Erdnussmus

1 kleine Dose (200 ml) Kokosmilch.

Währenddessen

250 g Mie-Nudeln

nach Packungsanleitung kochen und anschließend mit dem Gemüse vermischen.

Je 2 Esslöffel gehackte Petersilie und Schniitlauch

untermischen und mit

etwas Limettensaft abschmecken.

Allgemein, Kuchen und Torten

Zitronenschnitten vom Blech

Zitronenschnitten

Dieser Blechkuchen ist mega zitronig und superschnell zubereitet.

Ich habe das Rezept für den Thermomix aufgeschrieben, aber natürlich könnt ihr ihn ebenso gut auf herkömmliche Art und Weise fertigstellen.

Das Rezept ist für die große Fettpfanne im Backofen gedacht. Wollt ihr weniger Kuchen haben, einfach die Mengen entsprechend anpassen.

Als erstes bereitet ihr eure Fettpfanne des Backofens vor und legt diese einfach mit Backpapier aus.

Dann heizt ihr euren Backofen auf 175 Grad Umluft vor.

Für den Teig:

4 Eier Größe M

200 g Zucker

200 g Butter zimmerwarm

1 Prise Salz

Abrieb einer Bio Zitrone

Saft dieser Zitrone

1 Teelöffel Vanillepaste

1 Minute /Stufe 5 verrühren

500 g Mehl

135 ml Milch

1 Minute / Stufe 5 unterrühren

1 Päckchen Backpulver

15 Sekunden/ Stufe 5 unter den Teig rühren.

Den Teig auf dem Backblech gleichmäßig verteilen und ungefähr 20 Minuten backen. Stäbchenprobe!

Nun stellt ihr das Blech auf ein Abkühlgitter und stecht den Kuchen mit einem Zahnstocher überall ein, damit hier der Guss später etwas versickern kann.

Für den Guss:

250 g Puderzucker mit dem

Saft zweier Zitronen mit einer Gabel gut verrühren, so dass keine Klümpchen bleiben

und auf dem etwas abgekühlten Kuchen verstreichen. Nach Bedarf mit Zuckerstreuseln dekorieren.

Guten Appetit 💕